Erster Geisterzug der Nordeifel zieht durch Simmerath

Erster Geisterzug in der Nordeifel : 300 kleine und große Karnevalsgeister ziehen durch Simmerath

Premiere gelungen, die Fortsetzung kann folgen. So kann das Fazit zum ersten Geisterzug in der Nordeifel lauten.

Am Jeisterzoch der KG Sonnenfunken am Samstagabend beteiligten sich rund 300 kleine und große Karnevalsgeister, die ohne Zweifel einen Riesenspaß an der gruseligen Veranstaltung hatten, die am Kirchplatz begann und im Zelt neben dem Rathaus endete.

Beleuchtete Kostüme waren angesagt, als sich am Kirchplatz immer mehr gut gelaunte Geister einfanden, die sich dann unter musikalischer Begleitung der Hansa-Blasmusik und des Spielmannszugs der Feuerwehr langsam in Bewegung setzen. Auch die Sonnenfunken hatten ihren Uniformen mit Lichterketten versehen, und Kinderprinz Joris Junker sowie Pagin Jana Stollenwerk setzten mit schicken Masken gleichfalls Glanzpunkte.

Allgemein vermisst wurden Sömmerths oberste Narrenherrscher: das Dreigestirn, das in Schmidt Präsenz zeigen wollte. Mit im Zug war dafür die närrische Tollität aus Lammersdorf, Prinzessin Martina Lutterbach, die sich mit Gefolge präsentierte und anschließend mit allen anderen Geistern im Zelt feierte.

(ho)