Ergebnisse werden am Samstag beim Tag der offenen Tür präsentiert

Projektwoche, Vorlesewettbewerb und Theater in Lammersdorf : „Abenteuer Lesen“ an der Kalltalschule

In den Tagen vor und nach Pfingsten drehte sich an der Kalltalschule in Lammersdorf alles ums Lesen. „Es war wirklich eine wunderbare und außergewöhnliche Woche an unserer Schule“, zog Schulleiterin Sandra Arnolds eine rundum positive Bilanz.

Die Akionstage begannen in den ersten Junitagen mit der Projektwoche „Abenteuer Lesen“. In 13 Projektgruppen mit jeweils zwölf Kindern des ersten bis vierten Schuljahrs arbeiteten die Kinder in jahrgangsgemischten Gruppen und erforschten gemeinsam die Welt des Lesens. Alle beliebten Buchfiguren knöpften sich die Kinder vor, ob Felix, Pettersson oder Grüffelo, Olchis oder „Die drei ???“ Eine Gruppe beschäftigte sich mit der wohl bekanntesten Kinderbuchautorin Astrid Lindgren, eine andere mit Märchen und wieder andere Kinder mit Bilderbuchhelden. In allen Räumen wurde intensiv gearbeitet, gebastelt, gemalt und natürlich ganz viel gelesen.

Zum Abenteuer Lesen zählte auch der erste schulinterne Lesewettbewerb, für den in jeder Klasse ein Klassensieger ermittelt wurde. Am Mittwoch traten dann die Zweit-, Dritt- und Viertklassensieger gegeneinander an und präsentierten einen unbekannten Text vor der ganzen Schule. „Da gehört schon richtig Mumm dazu, sich hier vor 200 Leute hinzusetzen und vorzulesen“, staunte die frühere Schulleiterin Marianne Stiel, die unter anderem mit den beiden besten Lesekindern der ersten Klasse, Buchautorin Miriam Schaps und Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns in der Jury saß. Die hatte es wahrlich nicht leicht, da alle sechs Finalisten richtig gut vorlasen. Am Ende konnte sich Emma aus der vierten Klasse knapp vor den anderen Kindern durchsetzen, doch gefeiert wurden bei der Bekanntgabe alle Teilnehmer. Für Sandra Arnolds steht schon jetzt fest, „dass der lesewettbewerb auch im nächsten Jahr stattfinden wird.“

Am Donnerstag kroch dann ein leibhaftiger Bücherwurm in die Turnhalle und amüsierte alle Kinder mit seinen Erzählungen aus seinem Leben. Anfangs noch unglücklich und traurig, weil er in ein neues Buch umziehen musste, taucht der Bücherwurm immer weiter in sein neues Zuhause ein und verdeutlicht, wie spannend und wunderschön die Welt eines Buches sein kann, wenn man sich darauf einlässt. Dabei erzählt er vom Eskimojungen Allack und dessen Abenteuer auf der Suche nach einer neuen Familie. Als die letzten Seiten nicht lesbar sind, wird die Phantasie weiter angeregt, indem der Bücherwurm ein eigenes Ende erfindet. Das Eine-Frau-Theater „Theatrino“ bekam viel Applaus und rundete die zweite Aktionswoche gleichsam ab.

Ganz zu Ende ist das Projekt allerdings noch nicht. Denn am heutigen Samstag, 15. Juni sind alle Eltern, Geschwisterkinder und sonstige Interessierte eingeladen, die Ergebnisse der Projektwoche zu bestaunen. Der Tag der offenen Tür an der Kalltalschule startet für die Gäste um 9.30 Uhr in der Turnhalle und endet gegen 12.30 Uhr. Für Verpflegung sorgt der Förderverein in Zusammenarbeit mit der Schulpflegschaft.

(hes)
Mehr von Aachener Nachrichten