Kesternich: Erfolgreiche Premiere der „Brettchen-Open“

Kesternich : Erfolgreiche Premiere der „Brettchen-Open“

Tischtennis ist bekanntlich die schnellste Ballsportart der Welt mit den kürzesten Reaktionszeiten. Nicht unbedingt so am vergangenen Samstag bei der Tischtennisabteilung des TSV Kesternich, die an diesem Tag ihr traditionelles Weihnachtsturnier veranstaltet hat.

Das Turnier fand nämlich unter besonderen Voraussetzungen statt, denn es gab für alle Teilnehmer einheitliche Schläger bei den 1. Kesternicher „Brettchen-Open“. So konnten die Teilnehmer nicht mit ihrem gewohnten Material und den speziellen Belägen spielen, die von immenser Bedeutung für die jeweilige Spielweise sind.

Gespielt wurde mit einfachen, tempoarmen Sperrholzschlägern mit Noppengummi, die man zuvor zum Preis von einem Euro in einem Billig-Discounter gekauft hatte. Das Einspielen an manchen Tischen verlief teilweise noch holprig, doch der Großteil der Teilnehmer hatte sich schnell an die neuen Bedingungen angepasst.

Relativ schnell kamen sogar einige recht ansehnliche Partien zustande. Eindeutig im Vordergrund standen dabei der Spaß und die Geselligkeit, während das Gewinnen, wie es bei Spielen in Meisterschaft und Pokal der Fall ist, nur eine untergeordnete Rolle spielte.

In gemütlicher und lockerer Atmosphäre verbrachten die rund 20 Teilnehmer so einige entspannte Stunden bei Kaltgetränken und Gebäck in der Steckenborner Turnhalle. Nach vielen Partien, keinerlei Verletzungen und rund vier Stunden Spielzeit stand Timo Braun als Sieger fest, der sich in einem einseitigen Finale ohne Satzverlust gegen Lars Rüttgers durchsetzen konnte.

Alles in allem kann man die Premiere der „Brettchen-Open“ eindeutig als gelungen bezeichnen, so dass nichts dagegen spricht, diesen Spielmodus auch in Zukunft beim Weihnachtsturnier zu praktizieren.

(maxs)