Imgenbroich/Konzen: Endausbau im Gewerbegebiet dauert noch bis Ende Juli an

Imgenbroich/Konzen : Endausbau im Gewerbegebiet dauert noch bis Ende Juli an

Bereits seit Ende April ist das Gewerbegebiet Imgenbroich/Konzen stellenweise Großbaustelle. Rund um das Windrad am Himo erfolgt der Endausbau der Zufahrtsstraßen im gesamten Gebiet und deshalb mussten wiederholt Abschnitte gesperrt oder eine Umleitung zum Wertstoffhof ausgewiesen werden.

„Die Bauarbeiten im Gewerbegebiet Imgenbroich/Konzen dürften gegen Ende Juli komplett erledigt sein“, teilte die Bauverwaltung der Stadt Monschau unserer Zeitung mit. Vorab werde in cirka zwei Wochen die Zufahrtsstraße zwischen Am Handwerkerzentrum und Am Windrad und somit der komplette Bereich Am Windrad einschließlich Wendehämmern fertig.

Gehweg und Mehrzweckstreifen

Ausgebaut wurden die Fahrbahnen, Teilstücke der Kanalverlängerungen, Nebenanlagen als einseitiger Gehweg und ein einseitiger Mehrzweckstreifen. In der Straße Am Windrad wurde zudem die Straßenbeleuchtung auf die neue Gehwegseite verlegt.

„Zu den ursprünglich vorgesehenen Arbeiten sind noch Kanalarbeiten im Bereich der neuen DHL-Halle und einige Hausanschlüsse hinzugekommen. Der Wendehammer vor dem DHL-Gebäude wird zudem größer als ursprünglich vorgesehen“, so Bürgermeisterin Margareta Ritter.

Dennoch werde man die ursprünglichen Kosten von rund 760 000 Euro (zuzüglich Mehrwertsteuer und Nebenkosten) voraussichtlich halten können, hieß es ergänzend. Kostenträger sind zu (jeweils gerundet) 55 Prozent die Monschauer Stadtentwicklungsgesellschaft (MonStEg) und zu 45 Prozent die Stadt Monschau.

(hes)