Nordeifel: Eine Blutspende hilft drei Schwerkranken oder Verletzten

Nordeifel : Eine Blutspende hilft drei Schwerkranken oder Verletzten

Das Deutsche Rote Kreuz sucht Blutspender, um auch im neuen Jahr die Krankenhäuser und Kliniken mit Blut versorgen zu können. Mit einer einzigen Spende kann drei Menschen geholfen werden. In Imgenbroich und Höfen gibt es bald wieder Blutspendetermine.

Eine Vielzahl von Patienten verdankt ihr Leben fremden Menschen, die ganz uneigennützig beim Roten Kreuz Blut gespendet haben. Neben Unfallopfern oder Herz-Kreislaufpatienten sind vor allem Krebspatienten auf Blutpräparate angewiesen. Bis zu drei Schwerkranken oder verletzten Menschen kann mit einer Spende geholfen werden.

Die nächsten Gelegenheiten zum Blutspenden in der Nordeifel bestehen in Imgenbroich am Montag, 22. Januar, von 17 bis 19.30 Uhr im Bürgercasino, Triererstraße 240, und in Höfen am Freitag, 26. Januar, von 17 bis 20 Uhr in der Grundschule Höfen, Hauptstraße 58. Blut spenden kann jeder ab 18 Jahren; Neuspender bis zum 68. Geburtstag.

Zur Blutspende muss immer ein amtlicher Lichtbildausweis mitgebracht werden. Männer dürfen sechsmal und Frauen viermal innerhalb von zwölf Monaten Blut spenden. Zwischen zwei Blutspenden müssen 56 Tage liegen. Für alle, die mehr über die Blutspendetermine in Wohnortnähe erfahren wollen, gibt es die kostenlose Hotline 0800/ 1194911.

Mehr von Aachener Nachrichten