1. Lokales
  2. Eifel

Roetgen: Ein privater Wachdienst im Gewerbegebiet?

Roetgen : Ein privater Wachdienst im Gewerbegebiet?

„Morgens schaue ich zunächst immer auf meinen Schreibtisch, ob der PC noch da ist und ich arbeiten kann”, sagt Bernd Törkel mit bitterer Ironie, denn zu Scherzen ist der Geschäftsmann überhaupt nicht aufgelegt.

Ihnernabl red ecirkgznlueenüd hscse eaMont awr nsei Bebreti mi wbbeGtergeiee negeRto htinc nergeiw lsa dlermai dsa Zile vno nirb.ehcnreE Acuh ma aeneverggnn hnedeeWcno, ni red ahtcN omv .31 Aip,lr aetth red ebbSehtrnicierer rediwe nnnugbteeee Busech. nVo red eütRksice erh gnndare ide erätT in ide lehtgialsFreugn i;en rewied htenta sie se afu ekrz,euWg ebra uahc fua dGel ndu äerenst,eWdgtneg ae.bgheens fuA 8500.0 rEuo tebrfzfei hrsshäerffeGtcü neBdr lTeökr iinnwszceh edn eSdna;hc nimlae druwe cahu nie Pwk e.gehnostl Dcoh red Sierietibebrrechen tis ekeswegnis ide zeigeni sed,sreA dei ihcs ied äeTtr aescnuus.h mA veegnnernga Wcdhneoene erdwu in idre eenrtibeB mi reeeigGtbbwee eogeRtn e.onhcgebinre nNu ennkde dei eeiGeeebendrwtrnb narad hsci mhencseseßulzmiuzan nud einen eengeni pvaentir eWtcsaihdn hiiuetc.znern