Kleinhau: Ein Höhepunkt ist das spektakuläre Flutlicht-Motocross

Kleinhau: Ein Höhepunkt ist das spektakuläre Flutlicht-Motocross

Die Motocross-Veranstaltung der besonderen Art findet nun schon zum 23. Mal auf der anspruchsvollen Rennstrecke in Hürtgenwald-Kleinhau statt und zieht wieder Tausende Gäste an.

Drei Tage lang, vom 18. bis zum 20. Mai, gehen neue und alte Motorräder sowie Gespanne auf die Strecke und kämpfen um Tagessiege und Meisterschaftspunkte. Einer der Höhepunkte ist dabei das Flutlicht-Motocross am Freitag.

An diesem Tag fällt das Startgatter um 18 Uhr zum ersten Rennlauf, und das Programm endet am Samstagmorgen um 1 Uhr. Das Training beginnt schon um 16 Uhr. Für alle die gerne die alten Motorräder im sauberen Originalzustand bewundern möchten, lohnt sich der Weg schon am Nachmittag nach Kleinhau, das Fahrerlager und die Rennstrecke sind schon ab 12 Uhr geöffnet.

150 Veteranenfahrer haben sich für diese in Deutschland einzigartige Veranstaltung angemeldet. Bekannte Sportler mit kreativen Eigenbauten haben sich angesagt. In vier Klassen gehen die Solo Oldtimerfahrer an den Start. In der 4T Oldtimer Seitenwagenklasse gehen viele Marken an den Start, die vor 30 Jahren in aller Munde waren, Wasp, Heos und viele Eigenbauten.

Spannender Kontrast

Am gleichen Abend zeigen in spannendem Kontrast zu den Oldtimern 40 Spitzenfahrer aus ganz Europa auf neuen Motorrädern ihr Können. Auch hier haben sich namhafte Fahrer eingeschrieben. Weiterhin werden viele Fahrer für den MSC Kleinhau in verschiedenen Klassen antreten. Um 22.30 Uhr verwandelt ein grandioses Höhenfeuerwerk die Rennstrecke in ein Flammenmeer.

Es stehen am Freitag wieder Shuttle-Busse bereit, die von 16 bis 2 Uhr kostenlos zwischen Parkplatz Einkaufszentrum Kleinhau und Rennstrecke pendeln. Am Samstag, 19. Mai, kommen auch die „Weltmeister von morgen” zum Zug, wenn es um die Deutsche Amateur-Jugendmeisterschaft der Fünf- bis Achtjährigen geht auf ihren Mini 50 ccm Motorrädern.

Bei den Rennen geht es ab 12 Uhr um wichtige Punkte für die Deutsche Amateur-Meisterschaft in den Klassen 125, 250 und 500 Kubikzentimeter. Die Jugendfahrer der Klassen 65 ccm bis 85 ccm werden ebenso spannende Rennen zeigen. Ebenfalls gehen noch die Youngtimer und die Twinshockklasse an den Start. Das Training beginnt ab 8.30 Uhr, die Rennläufe werden ab 12 Uhr gestartet.

In der Klasse Seitenwagen und den verschiedenen Soloklassen starten viele erfolgreiche Fahrer des MSC Kleinhau und aus der gesamten Motocross Szene, wenn es an die Punkte und Siegverteilung in der Deutschen Amateur Meisterschaft am Sonntag, 20. Mai, geht. Hier erwarten die Zuschauer spektakuläre Rennen auf der Naturrennstrecke. Training ab 8 Uhr, Rennen ab 11.30 Uhr. Auch am Sonntag werden wieder Shuttle-Busse von 10 bis 19 Uhr zwischen Einkaufszentrum und Rennstrecke verkehren.

Rockfans kommen schon am Mittwoch, 16. Mai, bei der Mega-Rockfete ab 20 Uhr im Festzelt auf ihre Kosten. Am Samstagabend ab 20 Uhr gibt es dann wieder was für Ohren, mit Superstimmung für die Fans der „80er Jahre Party” im Festzelt. Die Veranstaltung des MSC Kleinhau vom 16. bis zum 20. Mai ist also ein Programm für die ganze Familie und ein Muss für alle Motorsportfans. Es gibt dieses Jahr eine Familienkarte, die das ganze Wochenende gilt, Kinder bis 6 Jahre haben freien Eintritt.

Mehr von Aachener Nachrichten