Nordeifel: Eifeler Karnevalisten beschäftigen sich mit Datenschutz

Nordeifel : Eifeler Karnevalisten beschäftigen sich mit Datenschutz

Trockene Materie wurde am Wochenende in der Gaststätte „Lammersdorfer Hof“ bearbeitet. Der Verband der Karnevalsvereine Aachener Grenzlandkreise (VKAG) hatte die Eifeler Karnevalsvereine zu einer mehrstündigen Info-Veranstaltung zu der ab dem 25. Mai europaweit geltenden „Datenschutz-Grundverordnung“ (DSGVO) geladen.

Thomas Gülpen und Markus Joußen vom VKAG begrüßten 13 Vereinsvertreter der KG Roetgen, der Simmerather Sonnenfunken, der Kiescheflitscher aus Rurberg/Woffelsbach, der KG Biebesse aus Höfen, der Kester Lehmschwalbe und der Karnevalsfreunde Lammersdorf.

Der VKAG hatte für jeden Verein Info-Pakete vorbereitet. Jedem Verein wird eine CD mit Material zur Verfügung gestellt, auf der Vordrucke im Zusammenhang mit der Verordnung enthalten sind.

Weitere Info-Veranstaltungen zu diesem Thema werden vom VKAG im Juni noch in Übach-Palenberg und Alsdorf angeboten.

Mit mehr als 160 Mitgliedsvereinen, -gesellschaften und -ausschüssen, in denen mehr als 30 000 Einzelmitglieder zusammengefasst sind, ist der VKAG der neuntgrößte Regionalverband im Bund Deutscher Karneval (BDK). Der VKAG mit Sitz in Würselen ist zuständig für die Kreise Aachen, Heinsberg und den früheren Kreis Jülich im heutigen Kreis Düren. Hierbei bilden die Städte Aachen, Eschweiler und Stolberg drei Ausnahmen, da die dortigen städtischen Karnevalskomitees aus historisch gewachsenen Gründen selbstständige Regionalverbände im BDK sind.

(ho)
Mehr von Aachener Nachrichten