Eifel-Quartett spielt weiter eine gute Rolle im Kreisliga-Unterhaus

Fußball-Kreisliga B : Geschlossen in der oberen Hälfte

Drei Spiele, neun Punkte. Die drei Nordeifeler B-Liga-Vertreter, die am vergangenen 18. Spieltag im Einsatz waren, haben wieder einmal die volle Beute eingefahren. Damit steht das Eifel-Quartett im Kreis-Unterhaus nunmehr komplett in der oberen Hälfte.

Ernsthafte „Aufstiegssorgen“ muss man sich so langsam in Roetgen machen. Mit zwei „Zu-Null-Siegen“ in der vergangenen Woche zementierten die Jungs von Erich Bonkowski sich als härtester und aktuell einzig ernsthafter Verfolger des Tabellenführers FC Stolberg. Zwei Punkte beträgt der Rückstand aktuell, wobei die Kupferstädter noch ein Spiel mehr auszutragen haben.

Die Roetgener Zweite schlug zunächst am Sonntag Borussia Brand im Verfolgertreffen mit 1:0, wobei Stefan Mertens einen Strafstoß zum Tor des Tages verwandelte (34.). Zwei Tage später reisten die FC-Reservisten zum Nachholspiel bei Vichttal III und schienen auch hier den knappsten aller Siege einzufahren, nachdem Jonas Krott für das 0:1 gesorgt hatte (40.). In der dritten Minute der Nachspielzeit räumte Kevin Winkhold mit dem 0:2 dann letzte Zweifel am Roetgener Sieg aus.

Auch die Konzener Reserve setzte ihren Lauf nach der Winterpause fort und kämpfte den VfL 05 Aachen mit 3:2 (1:1) nieder. Die Gästeführung egalisierte Torjäger Dominik Huppertz mit dem Pausenpfiff, ehe Peter Petzold (75.) und Kevin Scheuer (81.) den TV auf die Siegerstraße brachten. Ein Eigentor der Schwarz-Gelben sorgte dann noch mal für eine spannende Schlussphase, doch die Truppe von Josef Schaakxs rettete den dritten Dreier im Jahr 2019 über die Zeit.

Auch die Eicherscheider Zweite kehrte nach dem Windspiel in Konzen in die Erfolgsspur zurück. 2:1 hieß es bei Eintracht Kornelimünster, Tobias Schmidt (20.) und Robin Grundbrecher (47.) sorgten für die beruhigende 2:0-Führung der defensivstarken Germania-Reserve. Der Anschlusstreffer der Gastgeber in der Nachspielzeit kam zu spät.

Turnusmäßig spielfrei war der TuS Mützenich, der am Sonntag um 15 Uhr bei den Sportfreunden Hehlrath gastiert. Nur mit einem Sieg hält die Mannschaft von Achim Sarlette Anschluss an das Verfolgerfeld. Auf die Roetgener wartet das nächste schwere Auswärtsspiel beim Mitfavoriten SC Berger Preuß. Sollten die Schwarz-Roten auch dort dreifach punkten, dürften sie bis auf Weiteres im Aufstiegsrennen mitmischen. Daran denkt man bei Konzen II trotz der atemberaubenden Serie und Platz vier noch immer nicht.

Und die Aufgabe beim Tabellenletzten Vichttal ist durchaus gefährlicher als es auf dem Papier aussieht. Das einzige Heimspiel des Eifel-Quartetts hat Eicherscheid II vor der Brust. Mit dem FV Eschweiler kommt ein Team, das noch um jeden Zähler kämpft, um ins gesicherte Mittelfeld zu gelangen. Mal sehen ob im Spiel des viert- und des zweitschwächsten Angriffs Tore fallen.

(hes)
Mehr von Aachener Nachrichten