Eifel-Quartett in der Fußball-Kreisliga B am Ball

Fußball-Kreisliga B : Konzen II braucht dringend Zählbares

Weiter Richtung Spitze der Fußball-Kreisliga B marschieren könnte am Sonntag der FC Roetgen II im Heimspiel gegen Breinig III. Dringend Punkte gegen ein weiteres Abrutschen in der Tabelle braucht dagegen die Konzener Zweite bei Inde Hahn II.

„Die Jungs sind heiß“, ist Konzens Trainer Josef Schaakxs überzeugt, dass es am Sonntag in Hahn nicht am fehlenden Einsatz mangeln wird. Als langjähriger Trainer der Hahner Dritten kennt Schaakxs den Gegner bestens und wird sein Team entsprechend einstellen. „Bei uns sind einige Verletzte wieder da“, hofft der Coach auf mehr Alternativen – und auf drei Auswärtspunkte.

Mit der Breiniger Dritten bekommt es am Sonntag das derzeit beste Eifelteam in der B2-Staffel zu tun. Die Roetgener Zweite könnte mit einem Heimsieg ihr Konto auf 17 Punkte schrauben und damit – trotz eines Spiels weniger – in noch höhere Gefilde vorstoßen. Trainer Erich Bonkowski aber warnt vor dem Gegner, der letzten Sonntag in Hahn gewann. „Das haben wir nicht geschafft“, stellt er fest und rechnet auch mit einer verstärkten dritten Mannschaft: „Da weiß man nie, ob etwas von oben herunterkommt.“

Seinen guten Lauf fortsetzen möchte der TuS Mützenich gegen Kornelimünster. „Das ist ein Heimspiel und da zählt nur ein Dreier“, stellt Trainer Achim Sarlette unmissverständlich fest. Der Gegner kommt allerdings mit einem unwahrscheinlichen Erfolgserlebnis im Rücken: Im letzten Spiel bei Berger Preuß lag die Eintracht nach 87 Minuten mit 0:4 hinten und erkämpfte dann noch ein unfassbares 4:4. „Das ist aber schon zwei Wochen her – letzten Sonntag waren sie regulär spielfrei“, hofft Sarlette, dass sich die Euphorie beim Gegner etwas gelegt hat. Der TuS-Coach selbst kann dagegen wieder mit einem größeren Kader disponieren, da diese Woche einige der Verletzten zur Mannschaft zurückkehrten.
Die Angst vor einer Blamage umtreibt Trainer Michael Behrendt, Trainer von Eicherscheid II, vor dem Spiel am Sonntag bei Vichttal III, denn bisher hat die Dritte des ambitionierten Stolberger Vorortvereins alles verloren. „Ich hoffe mal, wir sind nicht die Ersten, die da Federn lassen“, so Behrendt. Auch er weiß absolut nicht, was ihn beim Gegner erwartet, da Vichttal I spielfrei ist. Gleichwohl gibt es für ihn nur ein Ziel: drei Punkte.

(hes)
Mehr von Aachener Nachrichten