Eicherscheid: Eicherscheid kürt wieder viele Sieger beim Reit- und Springturnier

Eicherscheid : Eicherscheid kürt wieder viele Sieger beim Reit- und Springturnier

Zahlreiche Zuschauer lockte am vergangenen Wochenende das 47. Große Reit- und Springturnier beim Reit- und Fahrverein Eicherscheid (RuFV) an. In verschiedenen Klassen wurden Spring-, Dressur- und Führzügelprüfungen abgehalten.

Das Turnier begann am Samstag mit einer Dressurprüfung Klasse L — Kandare. Sabine Nobis mit Fabio (Reit- und Fahrgemeinschaft Vinn) erreichte den ersten Platz. Platz zwei ging an Eva Katharina Malburg auf Rigoletto (RFV Brand), Platz drei an Denise Buchholz und Bijou (RFV Im Heidental).

Zeitgleich wurde die Springpferdeprüfung, Klasse A, abgehalten. Diese konnte Sabrina Busch auf Chino (RFV Ratheim) für sich entscheiden. Nicole Kugel mit Lord’s Princess (Eschweiler Pferde-SV) erreichte Platz zwei. Heino van Loon (RFV Heinsberg) kam gleich doppelt auf Platz drei — mit Bucanero und mit Chelsea.

Die Springpferdeprüfung Klasse L entschied Frederik Knorren auf Glosokka (RV Würselen 1925) für sich, vor Matthias Bojer auf Chocochamp (RG Kornspringer Köln) und Norbert Schiffer mit Start Up K (RV Würselen-Broichweiden).

Die anschließende Dressurprüfung Klasse M gewann Sabine Nobis mit Fabio (Reit- und Fahrgemeinschaft Vinn), die nachfolgenden Plätze gingen an Sabine Fuchs mit Rockadinho (RFV Deutschritter Düren) und Juliane Werth auf Lord Loxley’s Larsi (RV Gut Kuckum).

Zeitgleich fand die Stilspringprüfung Klasse A statt, die vorderen Plätze gingen an Solveig Marie Kleist und Miro (RV Würselen), Lina Rother und Bella van’t Hoendernest (RG Reinartzkehl) sowie Karina Müller und Candyman (RFV Merkstein).

Mittags fand die Springprüfung Klasse A statt, hier gewann Angelina Sarah Falkenberg auf Sir Beaufort (RV Würselen) vor Simone Bojer und Chocola (RG Kornstpringer Köln). Platz drei ging sowohl an Maxima Rinkens und Zadymar (RVF Eschweiler) als auch an Clara Jansen und Charette (RV Stolberg-Büsbach).

Johanna Schreiber auf Cornwell (RV St. Georg Mützenich) gewann die Springprüfung Klasse L, auf Lavaro’s Lille Bror erreichte sie zudem den zweiten Platz. Der dritte Platz ging an Sabrina Busch und Quintender’s Dream (RFV Ratheim).

An der Pony-Führzügel-WB-Prüfung nahm Romeo Hick mit Xavi (RV Schleibacher Hof) als einziger Teilnehmer teil und erhielt somit den ersten Platz.

Die drei Prüfungen Reiter-WB Schritt — Trab — Galopp entschieden Anne Keuten und Charlie (RFV Jan von Werth Jülich), Jana Kahlen mit Candy Boy (RV Aachen) und Paula Schmitz mit Chano für sich. Die zweiten und dritten Plätze belegten Diana Esser mit Daisy (RFV Jan von Werth Jülich) und Hannah Schmitz mit Pokerface, Leonie Brosien mit Raja’s Indian Dream (RV Aachen) und Niklas Zartenar mit Pandrya (RV Schleibacher Hof) sowie Jil Sommer mit Finest Moonlight und Nina Kahlen mit Quela (RV Aachen).

Die Prüfung Dressurreiter-WB gewann Jana Brandenburg mit Skippy (RV St. Georg Mützenich) vor Lilith Meusel auf Crissi (RV Aachen) und Amelie Meusel mit Beauty (ebenfalls RV Aachen).

Jana Brandenburg und Skippy entschieden ebenfalls die Prüfung Dressur-WB für sich, vor Marie Gerards auf Nasa (RV Stolberg-Büsbach) und Louisa Müller mit Wincero (ebenfalls RV Stolberg-Büsbach).

Stephan Dohmen auf Dumbledor (RFV Rodebachtal und Umgebung) war in der Zwei-Phasen-Springprüfung Klasse M erfolgreich. Den zweiten Platz erreichte Dustin Lenzen auf Allegro (RV Würselen), ebenso wie den dritten Platz, diesmal auf Carlson.

Nach dem erfolgreichen ersten Tag begann der zweite Tag des Turniers mit der Dressurprüfung Klasse A. Diese gewann Marie Wegner auf Raiffinesse (RFV Brand), vor Philipp Knauf auf San Diego (RV Aachen) und Heidi Bongard mit Vicco goes Lucky (RV Gut Hochfeld). Marie Wegner und Raiffinesse entschieden ebenfalls die weitere Dressurprüfung Klasse A für sich. Heidi Bongard war mit Vicco goes Lucky ebenfalls erneut erfolgreich und erreichte Platz zwei. Der dritte Platz ging an Eva Paeffgen und La Donna (RFV Deutschritter Düren).

Anschließend fanden zwei Dressurprüfungen Klasse L statt. Die erste Prüfung entschied Emma Blatt auf Akanthus (RFV Rossheide) für sich, vor Andrea Ruland und Limoncelli (RV St. Georg Mützenich) sowie Dr. Doris Förl-Wachtsmuth auf Davino (RV Würselen-Broichweiden). Die zweite L-Prüfung gewann Eva Katharina Malburg auf Rigoletto (RFV Brand), vor Philippa Neßeler auf Sakara (RV Aachen) und Alessia Herbrand mit Wengelo’s Ricardo (RV Würselen).

Die erste Springprüfung (Klasse A) des Tages entschied Gina Niessen auf Precious Paula (RuFV Eicherscheid) fehlerlos für sich. Die darauffolgenden Plätze belegten Simone Drießen auf Ilex (RV Würselen) und Simone Bojer auf Chocola (RG Kornspringer Köln).

Axel Dahmen mit Ascarda (Reit- und Fahrgemeinschaft Vinn) war in der L-Prüfung erfolgreich. Platz Zwei ging an Simone Bojer und Chocola, der dritte Platz an Simone Drießen und Ilex.

Die Prüfung Stilspring-WB mit erlaubter Zeit gewann Jana Brandenburg und Skippy (RV St. Georg Mützenich), vor Johanna Rauscheid und Farika (RV Stolberg-Büsbach) und Sarah Förster mit Caprice (RF Binnesburg Horm).

Den ersten Platz der Standard-Spring-WB-Prüfung erreichte Sophie Kott mit Lovely Girl (RV Stolberg-Büsbach), vor Jana Brandenburg mit Skippy und Marie Gerards mit Nasa (RV Stolberg-Büsbach).

Am frühen Nachmittag hielt Biggi Küpper einen Vortrag zum Thema „Osteopathische Probleme bei Turnierpferden“, bevor es anschließend mit der Punktespringprüfung Klasse M weiterging. Giavanna Rinaldi auf Giddy up (Eschweiler PferdeSV) konnte die Prüfung vor Sabrina Busch und Flinn (RFV Ratheim) für sich entscheiden. Andrea McCartney und Quattro (Eschweiler PferdeSV) belegten den dritten Platz.

Zum Abschluss des Turnierwochenendes wurde die Springprüfung Klasse S mit anschließender Siegerrunde ausgetragen. Andrea McCartney und Quattro erreichten den ersten Platz. Platz zwei ging an Giavanna Rinaldi und Giddy up, Platz drei an Matthias Bojer und Cadcade (TG Kornspringer Köln.

(CJK)
Mehr von Aachener Nachrichten