Dreitägiges Hallenturnier des JFV FC Eifel

Hallenturnier des JFV FC Eifel : Ein gelungenes Fußballfest mit fast 500 Sportlern

49 Mannschaften, fast 500 Sportlerinnen und Sportler, neun Turniere – und keine einzige Absage: Das dreitägige Hallenturnier des JFV FC Eifel in der Sporthalle der Sekundarschule in Simmerath war ein rundum gelungenes Fußballfest.

Mannschaften aus den Fußballkreisen Aachen und Düren nahmen an den Turnieren für insgesamt neun Junioren-Altersklassen teil, während es für sechs Teams im Turnier der Ortsvereine hauptsächlich um den Spaßfaktor ging.

In den vergangenen drei Jahren hatte sich der SV Nordeifel den Sieg beim Altkreis-Monschau-Cup für D1-Junioren-Mannschaften gesichert – diesmal musste das Team der TuRa Monschau den Turniererfolg überlassen. 9:3 Tore und sieben Punkte verbuchte die TuRa auf ihrem Konto. Dahinter folgten die Erste Mannschaft des JFV FC Eifel mit 5:2 Toren und sieben Punkten und der SV Nordeifel, der das Turnier mit 1:10-Toren und drei Punkten beendete. Alle Begegnungen dieses Turnieres wurden von Kornelia Lonski geleitet. Die Siegerehrung nahmen Norbert Rader für die Stadt Monschau, Norbert Brewer für die Gemeinde Simmerath sowie Lothar Lutterbach und Klaus Arnolds vom Vorstand des JFV FC Eifel vor.

Für klare Verhältnisse sorgte die Zweite Mannschaft des JFV FC Eifel beim parallel laufenden D2-Junioren-Turnier. Mit einer Bilanz von 7:2-Toren und neun Punkten verwies die Mannschaft den JFV Roetgen/Rott, TuRa Monschau II und die eigene D3 auf die Plätze zwei bis vier.

Mit 13:3 Toren und zehn Punkten setzte sich der SV Nordeifel bei den E1-Junioren durch. Dahinter folgten der JFV Roetgen/Rott, die Tura Monschau sowie die Zweite und die Erste Mannschaft des gastgebenden JFV FC Eifel.

Deutlich beherrschte die Erste Mannschaft des FC Eifel das E2-Junioren-Turnier. 19:1-Tore und zwölf Punkte sprechen dabei eine deutliche Sprache. Dahinter landeten TuRa Monschau, FC Eifel II, Monschau II sowie der JFV Roetgen/Rott auf den Rängen zwei bis fünf. Das F1-Junioren-Turnier entschied der SC Berger Preuß zu seinen Gunsten. Lediglich der 2010er-Jahrgang des JFV FC Eifel, der auf dem zweiten Tabellenplatz landete, brachte den Turniersieger im direkten Vergleich bei der 1:2-Niederlage in Bedrängnis. Der SV Nordeifel und der JFV Roetgen/Rott mussten sich hinter dem Dritten, Inde Hahn, in der Endabrechnung mit den Plätzen vier und fünf begnügen.

Mit 10:3-Toren und zehn Punkten beendete die Zweite Mannschaft der TuRa Monschau das F2-Junioren-Turnier. Der Turniersieger verwies den JFV FC Eifel I, den JFV Roetgen/Rott, den JFV FC Eifel II und die TuRa Monschau III auf die übrigen Plätze.

Laut und fröhlich wurde es in der Halle dann am Sonntagmittag beim Bambini-Turnier. Die Jüngsten des gastgebenden Jugendfördervereins (Jahrgang 2012 und jünger) schossen fleißig Tore, kassierten an diesem Nachmittag kein einziges und feierten sich und ihre Tore mit witzigen Einlagen. Auch die Bambini des SV Nordeifel, des JFV Roetgen/Rott, der Ersten und Zweiten Mannschaft des TuS Schmidt und der Spielgemeinschaft Höfen/Rohren/Kalterherberg zeigten großen Einsatz und begeisterten die vielen Fans auf den Rängen.

Richtig voll wurde es dann am Sonntagnachmittag noch einmal in der Halle: Neun Mädchenmannschaften in den Altersklassen E- und D-Juniorinnen sorgten mit tollen Toren und großem Einsatz für Begeisterung ihrer Fans. Der gastgebende FC Eifel schickte seine erst vor wenigen Monaten neugegründeten Teams der Jahrgänge 2008 sowie 2006/07 ins Rennen, und beide Mannschaften behaupteten sich gegen die weitaus erfahreneren Gegnerinnen: Die D-Mädchen wurden schließlich hinter dem klaren Turniersieger Hörn und nur einen Punkt hinter Laurensberg noch vor dem Burtscheider TV Dritter. Das E-Juniorinnen-Turnier gewann Eintracht Verlautenheide vor den Sportfreunden Hörn. Die jüngeren Mädels des JFV erreichten ebenso wie der SV Rott und der VfJ Laurensberg zwei Punkte und wurden am Ende Vierter.

Nach dem Austragungsmodus „jeder gegen jeden“ wurde zum Ausklang des zweiten Turniertages ein Fußballturnier für Ortsvereine veranstaltet. Hierbei siegte der Club Endstation 88 Eicherscheid vor den Jugendtrainern des FC Eifel, dem Vorstand des TV Konzen, dem Eicherscheider Musikverein sowie der Feuerwehr und der Jugendfeuerwehr aus Simmerath.

Neben Kornelia Lonski standen Jannis Palm, Philipp Krings und Manuel Kreutz als Unparteiische bei den Junioren-Turnieren zur Verfügung. Für die technische Leitung der Turniere zeichneten Udo Schmitz, Jonas Call und Jannis Palm verantwortlich. Daniela Scheidt, Melanie Conrads und Martina Steffens, die die Federführung in der Caféteria übernommen hatten, konnten sich auf viele helfende Hände der Familien von FCE-Kindern und -Jugendlichen verlassen.

Ein Termin zum Vormerken: Das Sommerturnier des Jugendfördervereins FC Eifel findet vom 30. August bis zum 1. September statt. Spielort für die Junioren-Turniere wird diesmal die Platzanlage des TuS Lammersdorf sein.

(ame)
Mehr von Aachener Nachrichten