Höfen: Dreigestirn stellt Forderungen

Höfen: Dreigestirn stellt Forderungen

In Höfen hat die Ungewissheit für die Karnevalisten endlich wieder ein Ende gefunden. „Wer wird in diesem Jahr Prinz?” Die in den letzten Tagen wohl am häufigsten gestellte Frage, wurde am Samstagabend während der Prinzenproklamation der KG Biebesse in der vollbesetzten Vereinshalle schließlich beantwortet.

Die Überraschung war dann auch für alle groß. Selbst die nächsten Angehörigen wussten nichts und konnten ihren Augen kaum trauen, als das diesjährige Dreigestirn unter tosendem Beifall und von Prinzengarde und Tanzmariechen eskortiert, von Bernd Pontzen, Präsident der KG Biebesse Höfen, auf die Bühne gerufen wurde.

Angeführt wird das Trio von Prinz Frank I. (Frank Call), im richtigen Leben Justizfachwirt bei der Staatsanwaltschaft. Die liebreizende Jungfrau Roberta I. (Robert Jakobs), als Gerichtsvollzieher ebenfalls Beamter, ist der zweite im Bunde. Schließlich wird das Trio von dem deftigen Bauern Thomas I. (Thomas Rader), von Beruf Schreiner, komplettiert.

Gesetze erlassen

Nach altem Brauch hatten die neuen Regenten auch wieder bis Aschermittwoch gültige Gesetze erlassen, die ihre Untertanen in die Pflicht nahmen. Der Fußball begeisterte Prinz Frank I. bestimmte z. B., dass die Alte Herren-Abteilung des TV Höfen im Rosenmontagszug mit einem eigenen Wagen den Imbiss- und Getränkeservice für das Dreigestirn und die Prinzengarde sicherzustellen habe.

Jungfrau Roberta I., Löschzugführer der Freiwilligen Feuerwehr Höfen, verpflichtete seine Feuerwehrmänner, den Fahrdienst des Dreigestirns zu übernehmen, dies bedeute eine Verfügbarkeit bei jedem Termin „bis zur bitteren Neige”. Bauer Thomas I. hatte die „Blauen Funken” im Visier, die er dazu verdonnerte, bei der nächsten Prinzengardeversammlung beim Punkt „Ausflug organisieren” komplett anwesend zu sein.

Bei nicht befolgen, müssen alle Mitglieder der „Blauen Funken” die Landschaftskrippe in der Pfarrkirche in Höfen als Schafe bereichern. Ob alle Gesetze dann auch befolgt werden, wird die Zukunft zeigen.

Mehr von Aachener Nachrichten