Eicherscheid: Dödelscheid und Kuhl gewinnen die Turniere

Eicherscheid : Dödelscheid und Kuhl gewinnen die Turniere

Traditionell rollte am zweiten Sportwochenende des SV Germania Eicherscheid wieder das runde Leder über den Rasen. Jede Menge Fußball satt. Den Auftakt machte Samstag das Funturnier. Und hier konnte man auch wirklich von Fußball sprechen. Kein Zeitlupen-Gerumpel wie etwa bei Deutschland gegen Südkorea ...

Es gab alles, was das Fan-Herz höher schlagen lässt. Packende Matches mit vielen Toren, taktisch geprägte Partien, optische Leckerbissen, spannende Elfmeterschießen mit glänzenden Paraden und jede Menge kreative Spielzüge. Wobei die größte Kreativität erneut bei der Namensgebung zum Vorschein trat. Unsere Favoriten in diesem Jahr sind da definitiv Arminia Bierbestellt, Celtic Glashoch, Girlchester United, Bate Borisauf, Atletic Binblau, Dynamo Tresen, ELSgeBierge Aue, Newkasten United und Lokomotive Lattendicht. Andere kreative Clubnamensschöpfungen können wir hier aus Jugendschutzgründen nicht nennen.

Nach einer langen Gruppenphase und nachdem sie sich dann auch in den Achtel- und Viertelfinalpartien behaupteten, sollte es im Halbfinale zu folgenden Partien kommen: Newkasten United gegen Germania Dödelscheid und Lokomotive Lattendicht gegen Arsenal Longdong. Während es in der ersten Partie hoch her ging und sich die Dödelscheider knapp gegen United durchsetzen konnten, musste zwischen den Lattendichten und den Longdongern das Elfmeterschießen den zweiten Finalteilnehmer ermitteln.

Hier sollte sich — anders als in Russland — beweisen, dass die „Engländer“ nicht nur nicht kochen, sondern auch kein Elfmeterschießen können. So standen also im Finale die Lattendichten der Germania aus Dödelscheid gegenüber. Und auch wenn Lokomotive Lattendicht im Finale unterlag und sich Dödelscheid als neue Champions des Turniers krönen konnten, sicherten sie sich doch den wichtigsten Titel des Turniers: die Thekenwertung.

Fußballerisch weiter ging es dann am Sonntag mit der traditionellen Dorfmeisterschaft der Straßenmannschaften. Bei ebenfalls hochsommerlichen äußeren Bedigungen trafen hier die Mannschaften vom Knipp, Breedestroß, Kuhl, Böischjaß und Dohnscheed aufeinander. Nach jeder Menge Tore, wobei Frauentreffer hier dreifach zählten, dem Würfel-Joker, der den Tabellenletzten noch mit etwas Glück auf Platz eins der Tabelle katapultieren konnte, stand dann auch nach einem langen Fußball-Wochenende die Final-Paarung fest.

Hier konnte sich das Team von der Kuhl mit 2-0 gegen die Breedestroß im Finale durchsetzen und sich zum Dorfmeister 2018 küren. Auf dem dritten Platz landete das Team der Boischjaß, die sich im kleinen Finale gegen den Knipp durchsetzten.

(peo)
Mehr von Aachener Nachrichten