Simmerath: Die „kreativen Acht“ pflastern wieder fleißig

Simmerath : Die „kreativen Acht“ pflastern wieder fleißig

Ohne Zweifel ist der Rentner-Bautrupp der Hansa-Simmerath ein starkes Team. Nach der Einweihung des Kunstrasenplatzes an der Schnittstelle von Sekundarschule und Schwimmhalle (Simm-Bad) im Jahr 2014 hat sich die Truppe um den Ortskartellvorsitzenden Erwin Finken dort fortwährend mit verschiedenen Maßnahmen ehrenamtlich eingebracht.

So wurden unter der planerischen Leitung von Finken beispielsweise Sitzgelegenheiten geschaffen, Wege gepflastert, Trainerhäuschen errichtet und ein Wasseranschluss eingebaut.

Der Hansa-Bautrupp, der inzwischen auch unter der Bezeichnung „Die kreativen Acht“ bekannt ist und im Grunde jeden Mittwoch am Kunstrasenplatz in irgendeiner Art und Weise tätig ist, hat jetzt mit umfangreichen Pflasterarbeiten begonnen. Diese erfolgen an der Mehrzweckfläche am „Venn-Eingang“ des Sportplatzes und erfordern erneut viel Einsatzkraft. Die wird unter Leitung von Erwin Finken von Norbert Brewer, Karl-Heinz Dietrich, Frank Müller, Jürgen Schmitz, Hans-Peter Wollenweber, sowie Kurt und Rolf Stollenwerk erbracht.

Tausende Arbeitsstunden

Mit Stolz weist Finken, dem man nachsagt, dass bei ihm zu Hause ein Alarmsignal ertönt, wenn sich auf dem Sportplatz ein Kunstrasenhalm bewegt, darauf hin, dass seit dem Beginn der Sportplatz-Bauarbeiten im Jahr 2013 von den vorgenannten Ehrenamtlern in Eigenleistung 4767 Arbeitsstunden erbracht wurden.

So haben „die kreativen Acht“ beispielsweise mehrere Neben- und Zuschauerflächen mit insgesamt 550 Quadratmetern Fläche mit gebrauchtem Kunstrasen ausgelegt, wodurch eine Höherwertigkeit der Anlage und eine Reduzierung der Pflegearbeiten erreicht wurden. Daneben wurden am Fuß der Zäune Mulchstreifen angelegt, Sitzgelegenheiten geschaffen, Betreuerhäuschen aufgestellt, Abfallbehälter montiert und in den vier Material-Containern eine fachgerechte Elektroinstallation eingebracht.

„Für all diese Verbesserungen und notwendigen Ergänzungen haben wir im letzten Jahr allein 754 Stunden ehrenamtlicher Arbeit in gutem Teamgeist geleistet“, sagt Ortskartellvorsitzender Finken. Sein Dank richtet sich natürlich auch an die Firmen und die Gemeinde Simmerath, die diese Arbeiten unterstützt haben.

„Als Standbein des triangulären Sportzentrums Simmerath ist unsere Sportanlage beliebter und stark benutzter Anlaufpunkt für die Sekundar- und Grundschule sowie die Hansa, weitere Vereine und auch für die Städteregion Aachen bei überregionalen Veranstaltungen. Für die Sekundarschule dient sie bei zunehmender Schülerzahl mittlerweile auch für die Schulpausen“, erklärt Erwin Finken.

Wenn die aktuellen Pflasterarbeiten abgeschlossen sind, wollen „die kreativen Acht“ das nächste Projekt in Angriff nehmen. Das ist dann die Errichtung einer Überdachung für die Zuschauer, die in Zusammenarbeit mit dem BGZ erfolgt. Finken: „Die Übergabe soll dann am 15. September erfolgen.“

(ho)