Imgenbroich: DHL eröffnet neuen Zustellstützpunkt in Imgenbroich

Imgenbroich: DHL eröffnet neuen Zustellstützpunkt in Imgenbroich

Der neue Zustellstützpunkt der Deutschen Post DHL Group an der Straße Am Windrad in Imgenbroich vereint jetzt die ehemaligen Zustellstützpunkte in Simmerath am Kirchplatz und in Monschau an der Laufenstraße, und damit auch die zuvor hier getrennt arbeitenden Postboten.

Von der 800 Quadratmeter großen Halle, die hier in den letzten Monaten auf dem 3500 Quadratmeter großen Grundstück entstanden ist, werden künftig 15 Bezirke in Simmerath und zwölf Bezirke in Monschau mit Briefen und Paketen beliefert werden. Die Eröffnung war ursprünglich für das Frühjahr 2019 geplant. Von den rund 40 Beschäftigten schwärmen täglich 27 Zusteller sechsmal in der Woche in ihre jeweiligen Bezirke aus.

Dirk Cousain ist zuständig für Imgenbroich und Konzen. Brigitte Schröder (kl. Bild) bringt Briefe und Pakete nach Strauch. Foto: Anke Capellmann

Einer von ihnen ist Dirk Cousain, Zusteller des Bezirks 32. Er liefert Briefe und Pakete in Imgenbroich und Konzen aus. Gearbeitet hat er vorher beim Zustellstützpunkt in Monschau. Brigitte Schröder ist ebenfalls eine der Beschäftigten hier, und ist zuständig für Strauch. Sie kommt aus der ehemaligen Einrichtung in Simmerath.

Laut Dieter Schneider, Leiter der Niederlassung Brief Köln West der Deutschen Post, bietet die neue Halle einige Vorteile. Zum einen sei der ebenerdige Boden eine große Arbeitserleichterung, auch durch die Muldenandienung für die Anlieferungen per Lastwagen, zum anderen sei vor allem die Größe entscheidend bei der immer weiter wachsenden Menge an Paketsendungen.

„Die Zusammenarbeit zwischen Monschau und Simmerath hat hier gut geklappt. Das könnte ein Vorbild für viele Bereiche sein“, sagt Schneider, der selbst in Kalterherberg lebt.

In den nächsten zwei Wochen werden laut Schneider zehn Ladestationen errichtet, damit zehn Streetscooter eingesetzt werden können. Der Streetscooter ist ein seit 2010 an der RWTH Aachen entwickeltes elektrisches Kleinfahrzeug, das von DHL mittlerweile in mehreren Städten für die Zustellung genutzt wird. „Es ist wichtig, dass so etwas auch in ländlichen Regionen realisiert wird“, sagt Margareta Ritter, Bürgermeisterin der Stadt Monschau.

In den Morgenstunden werden die Briefe vom Briefzentrum der Deutschen Post in Aachen zum neuen Zustellstützpunkt in die Eifel transportiert. Die Pakete kommen vom zuständigen Paketzentrum in Köln. Gebaut wurde die Halle, die von DHL gemietet wird, von einem Investor. Angaben zu den Kosten wollte man seitens DHL nicht machen.

(cap)
Mehr von Aachener Nachrichten