Monschau: Der Wahlbrief sollte spätestens am Donnerstag in die Post

Monschau: Der Wahlbrief sollte spätestens am Donnerstag in die Post

Die Stadtverwaltung Monschau weist auf die Öffnungszeiten des Wahlamtes zur Europawahl am 7. Juni und die rechtzeitige Abgabe der Wahlbriefe bei Inanspruchnahme der Briefwahl hin.

Briefwähler und Wählerinnen sollten beachten, dass der rote Wahlbrief spätestens am Wahlsonntag bis 18 Uhr beim Wahlamt vorliegen muss. Alle Wahlbriefe, die bis zu diesem Zeitpunkt nicht beim Wahlamt sind, können bei der Auszählung der Stimmen nicht berücksichtigt werden. Deshalb sollte der Wahlbrief spätestens am Donnerstag, 4. Juni, zur Post gegeben oder andernfalls direkt ins Wahlamt gebracht werden.

Im Übrigen ist das Wahlamt der Stadt Monschau für den Publikumsverkehr anlässlich der Europawahl außerhalb der üblichen Dienststunden zusätzlich wie folgt zu erreichen: Freitag, 5. Juni, bis 18 Uhr, (Rathaus, 1. Etage, Zimmer 111), Samstag, 6. Juni, von 9 bis 12 Uhr, (Rathaus, 1. Etage, Zimmer 111), Sonntag, 7. Juni, von 7.30 Uhr bis zur Ermittlung des Wahlergebnisses (etwa gegen 19.30 Uhr), im Rathaus, Vorbau, Zimmer 103.

Wahlscheine können bis Freitag, 5. Juni, 18 Uhr, im Falle nachgewiesener plötzlicher Erkrankung sowie in den Fällen des Paragraph 24, Abs. 2 der Europawahlordnung (selbstständige Wahlscheine) bis zum Wahltag, 15 Uhr, beantragt werden.

Das Wahlamt der Stadt ist unter 02472 81-218, 02472 81-219 und am Wahltag unter 02472 81-210, erreichbar.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger können am Wahltag nach Ende der Wahl (18 Uhr) den Eingang der Wahlergebnisse aus den einzelnen Stimmbezirken der Stadt Monschau im großen Sitzungssaal des Rathauses mit verfolgen.

Mehr von Aachener Nachrichten