Imgenbroich: Der neue Bezirkskönig wird gefeiert

Imgenbroich: Der neue Bezirkskönig wird gefeiert

Punkt 21.37 Uhr wurde im Festzelt am Bürgercasino das mit Spannung erwartete Geheimnis von Bezirksbundesmeister Kurt Bongard gelüftet, wer denn jetzt die Nachfolge des amtierenden Bezirkskönigs Franz-Josef Birkigt aus Roetgen antreten würde. Mit dem ausgezeichneten Ergebnis von 30 Ringen wurde Franz-Josef Koch von der Mützenicher Bruderschaft als neuer Bezirkskönig der insgesamt 14 Bruderschaften des Monschauer Bezirksverbandes gefeiert.

Der Festgottesdienst aus Anlass des 65. Bezirksschützenfestes in Verbindung mit den Feierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehens der Imgenbroicher St. Hubertus-Schützenbruderschaft wurde von Pfarrer Karl-Heinz Stoffels unter dem Motto „Wertvolles bewahren und heute dem Morgen ein Fundament geben“ zelebriert. Ihm blieb es vorbehalten, Majestäten, Fahnenabordnungen, Schützenschwestern und -brüder der einzelnen Bruderschaften herzlich willkommen zu heißen. Ein besonderer Gruß seinerseits galt Ehrenpräses Klaus Bamfaste, der in seiner alten Wirkungsstätte in Imgenbroich insgesamt 14 Jahre als Präses fungiert hatte. Musikalisch umrahmt wurde der Festgottesdienst durch die Mitglieder des Imgenbroicher Kirchenchores.

Neuer Bezirkskönig: Franz-Josef Koch (Mi.) mit Königin Friederike. Links: Diözesanbundesmeister Wolfgang Genenger, Imgenbroichs Brudermeister Ralf Schmitz und Bezirksbundesmeister Kurt Bongard (re.) Foto: Alfred Mertens

Einige Begrüßungsworte richtete Ralf Schmitz, der Brudermeister der ausrichtenden Imgenbroicher Schützenbruderschaft, an die Besucher des Gottesdienstes. „Durch das Bezirksschützenfest mögen alle Beteiligten noch intensiver miteinander zusammenwirken“- diese Hoffnung hegte Ehrenpräses Klaus Bamfaste in seiner kurzen Ansprache. Bezirksbundesmeister Kurt Bongard betonte, dass „sich die Vereine als ein wichtiger Ausgleich zum Alltag darstellen würden“.

Standarte übergeben

Die Standarte des Bezirksverbandes Monschau wurde obligatorisch an den Ausrichter des Bezirksschützenfestes 2013, die Imgenbroicher Bruderschaft, übergeben. „Die Standarte ist ein äußeres Zeichen von Ehre, Freude und Zusammengehörigkeit“, betonte Bongard. Er dankte dem amtierenden Bezirkskönig Franz-Josef Birkigt, „der den Bezirksverband Monschau bei vielen Veranstaltungen würdig vertreten hat“.

Nach dem Gottesdienst führte ein kleiner Festzug, dem neben dem Imgenbroicher Musikverein auch Mitglieder der Jubiläums-Bruderschaft, Fahnenabordnungen sowie Abordnungen aller Bruderschaften angehörten, von der Schulstraße aus zum Ehrenmal. Hier legten Vertreter der Imgenbroicher Bruderschaft und des Bezirksverbandes am Ehrenmal einen Kranz nieder.

Diözesanbundesmeister Wolfgang Genenger zeichnete im Rahmen des Bezirkskönigsballs die Imgenbroicher Bruderschaft aus Anlass ihres 50-jährigen Bestehens mit der Hochmeisterplakette aus. Stellvertretend für die Imgenbroicher Schützen nahm deren Brudermeister Ralf Schmitz die Auszeichnung in Empfang.

Monschaus Bürgermeisterin Margareta Ritter, die Schirmherrin der Veranstaltungen in Imgenbroich, übermittelte in ihrer kurzen Ansprache herzliche Grüße seitens des Rates und der Verwaltung der Stadt Monschau. Wolfgang Genenger richtete mit seinem doch sehr kräftig vorhandenen Stimmenpotenzial Grüße des Diözesanverbandes aus.

Heinz Stollenwerk wurde für 40-jährige Mitgliedschaft bei der Imgenbroicher Bruderschaft geehrt. Ehrungen für 50-jähriges Wirken bei den Imgenbroicher St. Hubertus-Schützen erfuhren Franz Braun, Franz-Josef Drosson, Theo Legge, Karl Neuhs, Robert Schreiber und Hermann Victor. Monika Michaux, Günter Rohleder, Lothar Steffens (alle Hoher Bruderschaftsorden), Bernd Neuß (St. Sebastianus Ehrenkreuz), Horst Krökel und Karl Neuhs (beide Fürst-Salm-Reifferscheid-Medaille) sowie Franz Braun (Schulterband zum St. Sebastianus Ehrenkreuz) nahmen ebenfalls Auszeichnungen in Empfang. Franz Braun ist der erste Träger der hohen Auszeichnung in der Imgenbroicher St. Hubertus-Schützenbruderschaft.

Im weiteren Verlauf des Bezirkskönigsballs sorgte der rasante Melodie-Express für musikalische Unterhaltung. Tags zuvor waren die Feierlichkeiten durch eine Mallorca-Party im Festzelt eröffnet worden. Gute Stimmung, viel Spaß, gemischtes Publikum, Sangria reichlich....

Zufriedenheit herrschte da nicht nur bei Andrea Franzen, der Geschäftsführerin der Imgenbroicher Bruderschaft, über ein gelungenes Fest.

(ame)
Mehr von Aachener Nachrichten