„Der Mondbär“ im November in der Eifeler Kinderfilmreihe

„Der Mondbär“ in der Eifeler Kinderfilmreihe : Auf einmal ist der Mond verschwunden

Die Kinderfilmteams des Amtes für Kinder, Jugend und Familie der Städteregion Aachen präsentieren im November einen Film für die Kleinsten in der Nordeifel.

Der deutsche Animationsfilm „Der Mondbär – Das große Kinoabenteuer“ bietet dabei lustige und spannende Unterhaltung.

Im Wald herrscht große Aufregung. Der Mond ist vom Himmel verschwunden. Es ist stockdunkel und Dachs, Frosch, Ente und Marienkäfer stolpern umher. Wo kann der Mond nur sein? Gemeinsam machen sie sich auf die Suche. Plötzlich entdecken sie, dass in Mondbärs Haus ein helles Licht strahlt. Ja, gibt es denn so was? Mondbär und Mond sitzen einträchtig am Tisch. So startet die Geschichte um den Mond, der verschwunden ist.

Orte und Zeiten

Alle Kinder sind eingeladen, sich diesen Film aus dem Jahr 2008, der auf Motiven der Bücher von Rolf Fänger basiert, an folgenden Spielorten anzusehen: 5. November im Jugendraum der Pfarre St. Lambertus, Arnoldystraße 4, Kalterherberg; 6. November im Druckereimuseum Weiss, Am Handwerkerzentrum 16, Imgenbroich (Gewerbegebiet); 7. November im Pfarrheim St. Peter und Paulim dachgeschoss, Bundesstraße (direkt neben der Kirche), Kesternich; 8. November im Haus Loven, Offermannstraße 31, Roetgen. Veranstaltungsbeginn ist jeweils um 15.30 Uhr.

Einlass und Betreuung der Kinder ist erst ab 15.15 Uhr möglich. Der Film dauert 68 Minuten und hat von der FSK (Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft) eine Freigabe „ab 0 Jahren“ erhalten. Der Bundesverband Jugend und Film empfiehlt ihn für Kinder ab 4 Jahren.

Nach dem Filmerlebnis können die kleinen Kinobesucher noch bis 18 Uhr an Spiel-, Mal- und Bastelaktionen teilnehmen, die von den jeweiligen Kinderfilm-Teams angeboten werden. Der Eintritt in Höhe von 2 Euro pro Person wird vor Ort bezahlt. Eine Kartenvorbestellung ist nicht erforderlich. Weitere Infos zur Spielreihe gibt es unter www.staedteregion-aachen.de/Kinderfilm oder telefonisch bei Christine Skrabal vom Amt für Kinder, Jugend und Familie der Städteregion Aachen unter Tel. 0241/51985155.

Mehr von Aachener Nachrichten