Kalterherberg: Der Heimatverein hat gut Fahrt aufgenommen

Kalterherberg: Der Heimatverein hat gut Fahrt aufgenommen

Zur ersten Jahreshauptversammlung des Heimatvereins nach der im Vorjahr erfolgten Neugründung hatten sich viele Mitglieder eingefunden. Vorsitzender Herbert Els hob in seiner Begrüßungsansprache die erfreuliche Entwicklung des Mitgliederbestandes hervor.

Im vergangenen Jahr zählte der Verein bei der Gründungsversammlung 23 Mitglieder. Heute ist der Mitgliederbestand bereits auf 49 Personen angewachsen. Dies zeige, welch reges Interesse im Ort an heimatkundlichen Themen bestehe.

Die Gründung eines Heimatvereins sei „einfach nötig” gewesen. Er dankte Inge Huppertz für eine großzügige Spende. Der Verein hatte den Vertrieb ihres Buches zur Geschichte ihrer Familie nach Kräften unterstützt.

Im Geschäftsbericht konnte Norbert Jansen für das erste Jahr eine erfreuliche Bilanz vorlegen. Der Vorstand habe sich im vergangenen Jahr zu 18 Sitzungen getroffen. Nach der Vereinsgründung musste zunächst ein geeigneter Versammlungsraum gefunden werden. Die Pfarrgemeinde überließ dem Verein die früheren Räume der Pfarrbücherei. Weil der Verein diese Räume mit anderen Nutzern teilen muss, wird weiter nach einem geeigneten Ersatz gesucht. Im März erfolgte die Eintragung ins Vereinsregister und einen Monat später die Anerkennung der Gemeinnützigkeit.

Der erste Aufgabenschwerpunkt bestand in der Werbung neuer Vereinsmitglieder durch Filmvorführungen und eine Fotoausstellung. Weitere Schwerpunkte bildeten die Einrichtung eines eigenen Archivs mit Bilder- und Schriftensammlungen und die Befragung älterer Bürger zum Zweiten Weltkrieg.

Weiter will sich der Verein verstärkt bemühen, historisches Material aus Nachlässen ins Archiv zu übernehmen. Alle Veranstaltungen des Vereins fanden in der Bevölkerung reges Interesse. Der Vorstand sah darin eine Bestätigung seiner Arbeit und will weiter mit ähnlichen Veranstaltungen an die Öffentlichkeit treten.

Mehr von Aachener Nachrichten