1. Lokales
  2. Eifel

Der Caritasverband für die Region Eifel bietet ein Sorgen-Telefon an

Von Mensch zu Mensch : Caritas Eifel bietet Sorgen-Telefon „Offenes Ohr“

Der Caritasverband für die Region Eifel hat für die Zeit der Corona-Krise das „Offene Ohr“ ins Leben gerufen, ein Sorgen-Telefon für alle, denen die Decke auf den Kopf fällt.

Aufgrund der Coronavirus-Pandemie sind die Menschen gezwungen, sich von anderen fernzuhalten und soziale Kontakte weitgehend zu vermeiden. Das führt zu einer immer stärkeren, ungesunden Vereinsamung. Der Caritasverband für die Region Eifel hat daher für die Zeit der Krise das „Offene Ohr“ ins Leben gerufen, ein Sorgen-Telefon für alle, denen die Decke auf den Kopf fällt.

„Gerade Menschen, denen es aufgrund von Alter und Krankheit ohnehin nicht gut geht, zählen zur Risikogruppe, die auf ihre Kontakte verzichten sollen“, erläutert Martina Bertram, Gemeindecaritas und Ehrenamtskoordination. „Ihnen fehlen lebendige Verbindungen, die notwendig sind, um die eigene Gesundheit zu fördern und die Lebensqualität zu erhalten. Zur Erhaltung des Einzel- und Gemeinschaftswohls bieten wir den Mitmenschen in der Region Eifel daher unser ‚Offenes Ohr‘ an, damit sie einfach über die Dinge sprechen können, die ihnen jetzt auf der Seele liegen.“

Ziel ist, auf diese Weise einen Gegenpol zu Isolation und Einsamkeit herzustellen. Ebenso besteht je nach Wunsch und gemeinsamen Interessen auch die Möglichkeit, einen Kontakt der Anrufer untereinander herzustellen. So könnten auch Kontakte über die Telefon-Aktion hinaus bestehen bleiben.

„Den Datenschutz müssen wir dabei selbstverständlich einhalten, das geht also nur mit einem entsprechenden Einverständnis“, betont Martina Bertram.

Den nachfolgenden Einsatzplan hat die Caritas für die nächsten Wochen erarbeitet: Irene Nellessen, Montag - Donnerstag, 9-13 Uhr, Tel. 02445/8507211; Miriam Keutgen, Montag, 9-11.30 Uhr, Tel. 02445/8507272; Norbert Telöken, Mittwoch und Donnerstag, 9-15.30 Uhr, Tel. 02473/7511; Sylvia Geschwind, Montag - Freitag, 12-17 Uhr, Tel. 0172/1435908; Sonja Lorbach, Montag - Freitag, 8.30-12.30 Uhr, Tel. 02445/8507269, Martina Bertram, Montag - Freitag, 8.30-14.30 Uhr, Tel. 0177/2079897.

Das „Offene Ohr“ ist selbstverständlich kostenfrei.