Nordeifel: Den Nationalpark Eifel entdecken

Nordeifel: Den Nationalpark Eifel entdecken

Bis zum Ende der NRW-Sommerferien Mitte August bietet der Nationalpark Eifel noch mehr als 70 Führungen und Umweltbildungsprogramme an.

Außer montags und donnerstags findet täglich mindestens eine kostenlose Rangertour statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Am Samstag, 25. Juli, bieten die Ranger zusätzlich eine geführte Fahrradtour an. Die gut 25 Kilometer lange Tour beginnt um 12 Uhr am Nationalpark-Tor in Rurberg.

Speziell für Kinder im Grundschulalter und deren Eltern finden immer während der NRW-Schulferien zusätzliche Familientage statt. Die bis zu vier Kilometer langen Wanderungen beginnen jeden Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag um 14 Uhr. Für die Teilnehmer gilt es, Tierspuren zu finden, Pflanzenrätsel zu lösen oder im Märchenwald nach einem Schatz zu suchen. Weil die Teilnehmerzahl auf 30 Personen begrenzt ist, ist im Vorfeld eine Anmeldung bei den jeweiligen Ausgangspunkten an den Nationalpark-Toren und Infopunkten in Gemünd, Einruhr, Heimbach und Höfen erforderlich.

Mehrsprachige Nationalpark-Führungen in deutscher, niederländischer und französischer Sprache beginnen im Juli und August jeden sonntags um 13 Uhr am Adlerhof am Forum Vogelsang.

Wer es ruhiger mag, kann den Nationalpark auch vom Schiff aus erleben. Jeden ersten und dritten Montag im Monat begleiten Ranger eine Fahrt der Rursee-Flotte. Die kostenpflichtige Schiffstour beginnt um 14 Uhr am Schiffsanleger Schwammenauel bei Heimbach. Darüber hinaus finden noch bis Ende Oktober rollstuhlgerechte Kutschfahrten über die Dreiborner Hochfläche statt. Jeden ersten und dritten Sonntag im Monat pendeln die Kaltblüter zwischen Vogelsang und Wollseifen.

Der kostenfreie Veranstaltungskalender enthält sämtliche Ausgangspunkte und Kontaktdaten. Bestellt werden kann dieser beim Nationalparkforstamt Eifel im Landesbetrieb Wald und Holz NRW: Tel. 02444 - 95 10 - 0, Fax: -85, http://www.nationalpark-eifel.de.

Über die Nationalparkverwaltung können gegen eine Aufwandsentschädigung zudem individuell gestaltete Führungen für Gruppen gebucht werden.

Mehr von Aachener Nachrichten