Imgenbroich: „Dash“: Sie gehören zur Tanzsportelite

Imgenbroich : „Dash“: Sie gehören zur Tanzsportelite

Nachdem der Tanzclub „Dash“ auf den Meisterschaften die Blicke bereits im letzten Jahr auf die Nordeifel lenkte und einige Pokale mit nach Hause brachte, war es am vergangenen Wochenende wieder so weit: Beim Bundesliga-Turnier in Siegen traten drei Videoclipdancing-Formationen des Imgenbroicher Vereins gegen die Besten der Besten aus Deutschland und Österreich an.

In der Tänzer-Scene ist der — Zitat der Moderatorin — „große Tanzclub aus dem beschaulichen kleinen Dorf namens Imgenbroich“ — bereits mehr als bekannt. Seit Jahren gelingt es dem Verein, Formationen gegen die Tanzschulen aus den großen Städten antreten zu lassen. Diese haben naturgemäß eine deutlich größere Auswahl an Tänzern und Trainern, was die ambitionierten Nordeifeler aber nicht abschreckt. Wer sich für das Bundesliga-Turnier qualifiziert, hat immerhin bereits eine ganze Reihe an Tänzerinnen und Tänzern hinter sich gelassen.

48 junge Leute aus der Eifel

In der Siegerlandhalle traten am Samstag diejenigen 47 Formationen in fünf Altersklassen gegeneinander an, die sich im vergangenen Jahr zunächst auf den Regionalmeisterschaften für die European Masters und dort wiederum für die Bundesliga qualifiziert haben. Unter den 860 besten Tänzerinnen und Tänzern Deutschlands und Österreichs: die 48 Jugendlichen und jungen Erwachsenen von „Made to Move“, „Aspire“ und „Better your Best“ aus Imgenbroich. Und auch dieses Mal konnte sich das Ergebnis mehr als sehen lassen. Der amtierende Norddeutsche Vizemeister „Better your Best“, die älteste Formation des Vereins, wird trainiert von Lisa Nestler und brachte in der höchsten Altersklasse, „Adults“, Bronze mit nach Hause.

Die zweitälteste Formation, „Aspire“, ebenfalls trainiert von Lisa Nestler, belegte gegen eine starke Konkurrenz einen ausgezeichneten 9. Platz. In der Altersklasse „Juniors“ zweiter Abräumer des Tages war der amtierende Westdeutsche Meister und Deutscher Vize-Meister „Made to Move“, ebenfalls trainiert von Lisa Nestler: Sie belegten den zweiten Platz. Alle drei Teams sind damit ohne Teilnahme an den Regionalmeisterschaften wieder für die „European Masters 2018“ qualifiziert, die im November in Ludwigshafen stattfinden werden.