Monschau: Das Rathaus wird zur Hochburg der Höfener Biebesse

Monschau: Das Rathaus wird zur Hochburg der Höfener Biebesse

Von Gegenwehr konnte keine Rede sein, als die Jecken Fettdonnerstag pünktlich um 11.11 Uhr das Monschauer Rathaus stürmten. Der Allgemeine Vertreter der Bürgermeisterin, Hermann Mertens, gab schon beim Anblick des großen Aufgebotes der KG Biebesse aus Höfen auf.

„Mit großer Übermacht seid Ihr her gekommen und habt den Ratssaal eingenommen. Drum kann ich mich nicht länger zieren und lass Euch ab sofort regieren. Da hilft uns kein Weinen und Gezeter, ich bin ja auch nur der Allgemeine Vertreter. Eine weiße Fahne hab ich nicht und erkläre hiermit mündlich meinen Verzicht“, reimte Mertens, bevor er Prinz Thomas II. und seiner Katharina I. den Schlüssel für das Rathaus überreichte.

„Da ist das Ding“, rief der neue Herrscher seinen närrischen Untertanen zu und reckte den Schlüssel wie einen Pokal in die Höhe. Natürlich bekamen auch das Höfener Kinderprinzenpaar Andreas III. und Rebecca I. mit Pagin Claudia sowie das Konzener Kinderprinzenpaar Jannis I. und Anne I. mit Pagin Sophie Schlüssel für das Rathaus überreicht.

Elf Karnevals-Thesen hatte das Kinderprinzenpaar aus Konzen zu verkünden. Sie freuten sich, dass die Schule und der Kindergarten in Konzen bestehen bleiben. Von den Lehrern wünschten sie sich nur noch gute Noten und von den Kindergartenkindern ein Lied. Über die Kirche wollten sie nicht viel sagen, schließlich habe Pastor Stoffels gesagt, man solle sich vertragen.

Die jungen Herrscher gingen auf das Kneipensterben ein. Der Musikverein, das Mandolinenorchester, der Eifelverein und die Feuerwehr wurden genauso mit Lob bedacht wie die Mitglieder des Konzener Lauftreffs, die nebenbei auch schon mal einen Tankstellenräuber fangen.

Tänzerische Einlagen durften bei der Schlüsselübergabe auch nicht fehlen. Dafür hatten die Biebesse ihr Tanzmariechen Diana und ihr neues Kindertanzpaar Nils und Maren mitgebracht, die anschließend über die Bühne fegten.

Nach dem die neuen Herrscher im Monschauer Rathaus fleißig Orden verteilt hatten, wurde im Sitzungssaal des Rathauses noch ausgiebig gefeiert. Anschließend setzten die Jecken das närrische Treiben in der Monschauer Markthalle fort.

(ag)
Mehr von Aachener Nachrichten