Das MGM zeigt seine musikalische Seite

St.-Michael-Gymnasium Monschau : Das MGM zeigt seine musikalische Seite

Von Popmusik bis Klassik stand beim Konzert des St.-Michael-Gymnasiums Monschau am Mittwochabend alles auf dem Programm.

Eine erwartungsvolle Stimmung herrschte am Mittwochabend, 6. Februar, in der voll besetzten Aula des St.-Michael-Gymnasiums Monschau. Viele Eltern, Verwandte und Freunde waren gekommen, um das alljährliche MGM-Konzert mitzuerleben.

Um 19 Uhr eröffnete das MGM-Orchester das Konzert mit dem Stück „Bandroom Boogie“, dirigiert von Musiklehrer Nikolai Förster. Weiter folgten die Stücke „Te Deum Prelude“ und „Sailing“, diesmal unter der Leitung von Bertram Model, sowie „Siyahamba“ und „Michael row the boat ashore“. Nach einem kräftigen Applaus ging es weiter im Programm, und die Sechstklässlerin Marie Leonie Haveneth spielte „Sweetyland“ auf dem Klavier.

Gleich darauf zeigte die 6c, was sie im Musikunterricht bei Model gelernt hatte: „Chim Chim Cheree“ sangen die Schülerinnen Marie Leonie Haveneth, Elina Schulz, Nadja-Fabienne Paustenbach und Anna Heck begleitet von Timo Kreutz am Schlagzeug. Danach spielte die Unterstufenband „Knockin’ on Heaven’s Door“ und „Lady in Black“. „Lange und harte Arbeit“, wie Model zum nächsten Programmpunkt überleitete, sollte sich auszahlen, denn der Musikkurs der EF (Klasse 10) konnte nun sein lang geprobtes Stück „I will survive“ auf die Bühne bringen.

Die Pop AG begeisterte danach das Publikum mit den modernen und beliebten Songs „Photograph“, „Titanium“ und „Price Tag“. Damit endete der erste Teil und das Publikum konnte sich mit freien Getränken in der Pause erfrischen.

Danach begann der zweite Teil des Abends. Das Klavierstück „Für Elise“, gespielt von Cedric Erkens, bezauberte mit seinen harmonischen Klängen und zeigte, dass auch klassische Stücke nicht an Beliebtheit verloren haben. „Wir möchten auch den Schülern die Möglichkeit geben, zu zeigen, was sie außerhalb des Unterrichts musikalisch gelernt haben und diesem Talent eine Bühne geben“, sagte Model und führte im Programm weiter. Rebekka Meenen trat mit dem selbst geschriebenen Stück „All alone in the dark“ vor die Zuschauer und begleitete sich selbst am Klavier.

Danach bewiesen auch Maike Johnen und Felix Kunz ihr Talent im Gesang mit den Stücken „Snow is dancing softly“, „The wings of our love“ und „A million dreams“ aus dem bekannten Musical „The Greatest Showman“. Begleitet wurden sie von ihrer Gesangslehrerin Tatjana Kronau. Leonard Hark, der „Nocturne, Op. 9, Nr. 2“ von Frederic Chopin am Klavier spielte, ließ die Zuhörer den Atem anhalten, als er die Aula mit der zeitlosen Melodie erfüllte.

Anschließend wechselte das Programm wieder zur modernen Musik, und Sebastian Timme und Alexandra Bumann sangen zusammen „All of me“. Zum Schluss rüttelten die „Special Guests“, die sich als Model am Klavier, Förster an der Trompete und Schulleiter Dr. Bernd Gotzen am Schlagzeug entpuppten, das Publikum mit „Angel Eyes“, „It´s all over now, Baby Blue“ und „The Mighty Quinn“ nochmal auf, und das rhythmische Mitklatschen der Zuschauer ging beim letzten Ton in tosenden Applaus über.

Damit endete das diesjährige Schulkonzert und alle Beteiligten konnten sich über einen gelungenen Abend freuen.

(us)
Mehr von Aachener Nachrichten