Nordeifel: „Das doppelte Lottchen“ zu sehen im Rahmen der Eifeler Kinderfilmreihe

Nordeifel : „Das doppelte Lottchen“ zu sehen im Rahmen der Eifeler Kinderfilmreihe

Auch im Juni bietet die Eifeler Kinderfilmreihe des Amtes für Kinder, Jugend und Familienberatung der StädteRegion Aachen wieder ein tolles Programm an. Vom 11. bis 15. Juni wird täglich an verschiedenen Standorten in Monschau, Simmerath und Roetgen die Komödie „Charlie und Louise“ — neuverfilmt nach dem Kinderbuch „Das doppelte Lottchen“ von Erich Kästner - gezeigt.

Der Film dauert 96 Minuten und ist für Kinder ab sechs Jahren geeignet.

Die Verwechslungskomödie beginnt bei einem Sprachkurs in Schottland. Hier treffen zwei Mädchen aufeinander, die auf den ersten Blick völlig verschieden, auf den zweiten Blick aber komplett gleich aussehen: Charlie trägt Lederjacke, Baseballkappe und Walkman und hat ein loses Mundwerk. Louise dagegen ist eine kleine Dame in Kostüm mit (fast) makellosen Umgangsformen.

Die beiden erkennen nach kurzer, aber heftiger gegenseitiger Abneigung, dass sie Zwillinge sein müssen, die von den Eltern nach der Scheidung einfach getrennt wurden. Charlie, die Freche, wächst bei ihrem künstlerisch orientierten Vater in München auf, während Louise, die Ordentliche, in Hamburg den Haushalt ihrer beruflich erfolgreichen Mutter zu führen gelernt hat. Die Zwillinge beschließen, die Rollen zu tauschen: Charlie fährt als Louise zur unbekannten Mutter nach Hamburg und Louise bringt als Charlie die Wohnung des Vaters in München auf Vordermann. Nach allerlei Verwicklungen und mit dem eisernen Entschluss, sich nie wieder trennen zu lassen, schaffen es die beiden Mädchen, die Elternteile wieder zusammenzubringen. Vielleicht sogar in eine dauerhafte Beziehung?

Alle kleinen und großen Filmbesucher sind eingeladen, sich die Komödie mit Charlie und Louise an den fünf Spielorten (s. Box) anzuschauen. Veranstaltungsbeginn ist jeweils um 15.30 Uhr. Der Einlass in den Spielorten ist erst ab ca. 15.15 Uhr möglich, da eine vorherige Betreuung und Aufsicht nicht gewährleistet ist. Vor- bzw. nach dem Filmerlebnis können die kleinen Besucher an den unterschiedlichsten Spiel-, Mal- und Bastelaktionen teilnehmen, die bis ca. 18 Uhr von den jeweiligen Kinderfilm-Teams angeboten werden. Der Eintritt zu den Filmnachmittagen beträgt zwei Euro pro Person und wird vor Ort bezahlt. Es gibt keine Kartenreservierung.

Weitere Infos zur Spielreihe und das kostenlose Jahresprogrammheft sind bei Christine Skrabal vom Amt für Kinder, Jugend und Familienberatung der Städteregion Aachen unter Telefon 0241/5198-5155 erhältlich oder im Internet.

Mehr von Aachener Nachrichten