Steckenborn: „Danke sagen für 20 Jahre vollen Einsatz für das Dorf“

Steckenborn: „Danke sagen für 20 Jahre vollen Einsatz für das Dorf“

Dank für 20 Jahre währenden Einsatz für das Dorf sprach das Ortskartell Steckenborn jetzt an Alex Stiel aus. Der langjährige Ortsvorsteher hatte mit Wirkung vom 1. Februar seine Amtszeit auf eigenen Wunsch beendet. Als sein Nachfolger fungiert seitdem Ralf Löhr.

Das Ortskartell, betonte dessen Vorsitzender Christof Hilger, wolle das Wirken von Alex Stiel angemessen würdigen und „Danke sagen für 20 Jahre vollen Einsatz im Dienste unseres Dorfes“. Diese Aufgabe sei sicherlich nicht immer einfach gewesen, aber Alex Stiel habe 20 Jahre lang stets ein offenes Ohr „für die Belange unserer Bürger aber auch insbesondere der Ortsvereine gezeigt.“ Christof Hilger: „Ich denke man kann sagen, dass die Ortsvereine in dieser Zeit viel gemeinsam mit Dir erreicht haben“. Zu erwähnen seien hier nur das Vereinsheim der Schützen, die Proberäumlichkeiten von Heimatecho, das Kleinfeldspielfeld am Sportplatz oder auch jüngst die Fertigstellung des neuen Feuerwehrgerätehauses. Auf Antrag des Ortskartells Steckenborn sei Alex Stiel bereits im Jahre 2012 als Ehrenamtspreisträger für die Ortschaft Steckenborn durch den Bürgermeister ausgezeichnet worden. In den letzten Jahren sei es für Alex Stiel eine Herzensangelegenheit gewesen, im alten Feuerwehrgerätehaus ein Dorfmuseum einzurichten. Dieses Projekt befinde sich gerade in der Umsetzung. Hilger: „Ich bin sicher, dass viele Steckenborner schon gespannt auf die Eröffnung warten, die noch im Laufe dieses Jahres stattfinden soll“.

Erwähnung fand auch noch der Einsatz des Ortsvorstehers gemeinsam mit dem Ortskartell für die 500-Jahr-Feier des Ortes im Jahre 2005. Abschließend, so der Vorsitzende, könne man festhalten, „dass Du viel für Steckenborn erreicht hast“. Das Ortskartell würde es begrüßen, wenn Alex Stiel auch weiterhin unterstützend mit Rat und Tat zur Seite stehe.

Mehr von Aachener Nachrichten