Nordeifel: „Coppa d‘Europa“: Rallye durchs Monschauer Land

Nordeifel : „Coppa d‘Europa“: Rallye durchs Monschauer Land

Die in Maastricht startende und in drei Tagen nach Budweis/Tschechien führende internationale Oldtimerrallye „Coppa d‘Europa“ kommt am Donnerstag, 22. März, durch das Monschauer Land. Auf dem Parkplatz am Ortseingang von Rohren wird ab 10 Uhr eine Zeitkontrolle stattfinden, an der die Fahrzeuge im Minutenabstand vorfahren müssen. Zu früh ankommende Teilnehmer werden auf dem Parkplatz warten.

Es nehmen rund 90 Fahrzeuge teil, die auf überwiegend kleinen Nebenstrecken durch fünf Länder in drei Tagen rund 1350 Kilometer zurücklegen werden. Bei einem Schnitt von 50 Kilometern pro Stunde entspricht dies einer Fahrzeit von 27 Stunden — für Fahrer, Beifahrer und die alten Fahrzeuge eine echte Herausforderung. Das Teilnehmerfeld ist international besetzt, auch aus dem Monschauer Land und der Euregio nehmen mehrere Personen teil.

Die Coppa d‘Europa zählt als erster Meisterschaftslauf 2018 zum Euregio-Classic-Cup (ECC). Im ECC arbeiten Motorsport-Clubs der Region aus Aachen, Düren, Eschweiler, Eupen, Höfen und Huchem-Stammeln zusammen. Sie bieten innerhalb der Euregio und darüber hinaus für Teilnehmer mit mindestens 30 Jahre alten Fahrzeugen touristische Ausfahrten sowie tourensportliche und sportliche Orientierungsfahrten und Rallyes an. Bei den Veranstaltungen liegt der Schwerpunkt darauf, Orientierungsaufgaben zu lösen und stets den richtigen Weg zu finden.