Roetgen: Chorfestival: Mit Händel festlich eingestimmt

Roetgen : Chorfestival: Mit Händel festlich eingestimmt

Das Adventskonzert am Samstag war wie Weihnachten. Genauer gesagt, wie Heiligabend. Der Kinderchor Roetgen hatte zu einem Chorfestival eingeladen, die Pfarrkirche St. Hubertus konnte die Besucher kaum fassen. Himmlischer Gesang erklang, der die Besucher über eine Stunde lang erfreute und den mitwirkenden sechs Chören aus Höfen, Monschau, Eupen und Roetgen reichlich Beifall bescherte.

„Wir wollen Ihnen den Stress nehmen“, begrüßte Chorleiter Manfred Lutter die Besucher. Gemeinsames Singen sei die Zukunft, zusammen stehen, zusammen arbeiten, zusammen singen. „Es wird immer schwieriger, neue Leute für den Gesang zu bekommen. Daher gilt es, näher zusammen zu rücken“, so Lutter vor Beginn des Konzertes.

Das Repertoire, angereichert mit Liedbeiträgen der etwas anderen Art, gab sich international, war eine musikalische Reise durch Europa, sie ging von Finnland über Russland, Schweden, Frankreich, bis nach Spanien.

Der Kinderchor zog in der Dunkelheit des Gotteshauses mit Kerzenlichtern zum Altar. Gemeinsam mit dem Jugendchor Höfen ertönte aus freudigen Kehlen das „Hilja, hilja“ (Seid schön leise an der Wiege), ein finnisches Wiegenlied. Aus Finnland kam auch „Tannenbäume weit und breit“, dargeboten vom Kinder- und Jugendchor mit Musica Cantica (Eupen) und dem Vielharmonischen Chor (Roetgen), ebenso das „Bajuschki baju“ (Wiegenlied aus Russland).

Der Kinder- und Jugendchor sang die schwedische Weise „Tomtarnas Julnat“ und „Was hat wohl der Esel gedacht.“ Verstärkt mit Musica Cantica und dem Vielharmonischen Chor erfreuten die vier Klangkörper mit dem „Il est né, le divine enfant“, einem französischen Liedbeitrag.

Beifall für gute Leistung

Ein Genuss war das „O Nuit“ (O Nacht) aus dem Film „Die Kinder des Monsieur Mathieu“, da kam reichlich Beifall für eine gute Leistung zurück, dargeboten von Jugendchor, „Musica Cantica“ und Vielharmonischem Chor.

„Maranatha“, der Chor aus Monschau, gefiel mit „Meine Zeit“, „Herr, ich sehe Deine Welt“ und „Joy to the World.“ Verstärkt durch Kinder- und Jugendchor war dann das „Happy Xmas“ (War ist over, if you want it) von John Lennon und Yoko Ono, ein echtes gesangliches Bonbon.

„Summer Carol“ (Musica Cantica) und „Workers Carol“ sowie „Glorious Kingdom“, einem Spiritual aus der Karibik, fröhlich, flott vom Vielharmonischen Chor intoniert, traf genau den Geschmack der Besucher. Beide Chöre ließen das „Adventi ének“ erklingen, ehe dann alle Chöre gemeinsam mit Händels „Tochter Zion“ auf die Weihnacht einstimmten.

Mit dem fröhlichen spanischen Tanzlied „Zumba zumba, welch ein Singen“ endete ein grandioses Konzert.

Die Besucher traten festlich gestimmt den Heimweg an.