Rurberg: CDU-Fraktion verabschiedet Bürgermeister Breuer

Rurberg: CDU-Fraktion verabschiedet Bürgermeister Breuer

Einmal im Jahr trifft die CDU-Fraktion sich zu einem gemütlichen Beisammensein in Form eines Ausfluges oder eines geselligen Abends. In diesem Jahr hat man sich im Antoniushof getroffen. Die alten” und neuen” Fraktionsmitglieder und ihre Partner waren eingeladen, sich näher kennenzulernen.

Nach dem Essen vom Buffet ergriff Fraktionsvorsitzender Bruno Löhrer das Wort: „Die alte Fraktion lebt noch so grade, die neue steht in den Startlöchern.” Er bedankte sich bei allen für die geleistete, politische Arbeit.

Ein besonderer Dank galt den ausscheidenden Ratsmitgliedern. Mit launigen Worten erläuterte Löhrer die Verdienste, und sein Stellvertreter Jens Wunderlich überreichte ihnen zum Dank das neue Eifelbuch von ZVA-Redakteur Peter Stollenwerk.

Josef Heinen ist nach 30 Jahren Tätigkeit „ein halbes Leben in der Politik”, davon war er 20 Jahre Ortsvorsteher in Eicherscheid.
Andreas Hermanns gehört der Fraktion seit 1999 an und ist seitdem auch Ortsvorsteher von Simmerath.
Heiner Jansen war 25 Jahre im Rat tätig. Er scheidet als Fraktionsmitglied aus, bleibt aber Ortsvorsteher in Rurberg. Er wird weiterhin seine Erfahrung in den Ausschüssen einbringen.
Reinhold Jansen bleibt ebenfalls Ortsvorsteher in Woffelsbach, nach vier Jahren scheidet er jedoch aus dem Rat aus.
Guido Nussbaum war fünf Jahre Ratsmitglied für den Ortsverband Lammersdorf.
Manfred Offermann hat sich zehn Jahre im Rat und als Ortsvorsteher von Lammersdorf engagiert.
Nach fünf Jahren Ratsmitgliedschaft scheidet Christof Richter ebenfalls aus.
Arno Braun war seit 1999 Ortsvorsteher von Dedenborn, er war nicht im Rat vertreten. Auch er erhielt ein herzliches Dankeschön und das Präsent.

„Er hat noch zwei Tage, dann ist seine Zeit als Bürgermeister zu Ende. Alle seine Verdienste aufzuführen, wurde zu lange dauern. Das geschieht an anderer Stelle”, so Bruno Löhrer. Bürgermeister Hubert Breuer war vor seiner Zeit als hauptamtlicher Bürgermeister lange Jahre in der Fraktion.

Mehr von Aachener Nachrichten