Huppenbroich: Bürger sollen Wappen selbst bestimmen

Huppenbroich: Bürger sollen Wappen selbst bestimmen

Huppenbroich besitzt vieles, wovon anderen nur träumen: Zum Beispiel bald eine neue Mitte und keine Vorfahrtsschilder. Die zähe Großbaustelle im Ortskern raubt dem Ort zwar im Moment ein wenig von seiner Idylle, aber man denkt jetzt schon an die Zeit danach, wenn alles wieder in ruhigen Bahnen läuft.

Per Rundbrief werden die 160 Haushalte jetzt über ein neues Projekt informiert, das wohl auf ungeteilte Zustimmung in der Bevölkerung stoßen dürfte: Auch Huppenbroich soll ein eigenes Dorfwappen erhalten.

Identifikation stärken

„Unser schöner Wohnort hat kein Dorfwappen!”, beklagt Ratsherr Jens Wunderlich in einem Schreiben an alle Mitbürger. und findet, dass „die Identifikation mit unserem Dorf und unserer guten und harmonischen Gemeinschaft in Huppenbroich mit einem Wappen dokumentiert werden soll.”

Bei der letzten gemeinsamen Zusammenkunft der acht Huppenbroicher Ortsvereine (FCH, MOH, Kapellenverein, Kirmes-, St. Martins-Komitee, PBC, Jagdgenossenschaft, Sakrala und CDU) wurde beschlossen, ein Dorfwappen für Huppenbroich in Form eines Wettbewerbes auszuschreiben:

Jeder Bürger, und nicht nur Einwohner von Huppenbroich, sind zur Teilnahme aufgerufen, die Rechte an den Entwürfen werden durch die Teilnahme am Wettbewerb unentgeltlich an die Gemeinde Simmerath abgetreten.

Die Erstellung ist freiwillig und ist ohne jeglichen Vergütungsanspruch, heißt es weiter in den Kriterien.

Die Mitwirkenden am Wettbewerb sind dazu aufgerufen, sich an die Richtlinien zu halten, die zur Erstellung eines Wappens erforderlich, denn es geht nicht um die Erstellung eines Emblems oder Logos.

Daher soll im Wappen auch ein Bezug zum Dorf zu erkennen sein und für weitere Verwendungszwecke z. B. auf einer Fahne oder Briefköpfen geeignet sein.

Das Recht zur graphischen Bearbeitung des Entwurfes wird eingeräumt, so dass auch gut erkennbare Ideenskizzen z.B. von Kindern und zeichnerisch wenig Begabten „geeignet und erwünscht” sind.

In der Woche vom 27. bis 31. Juli 2009 sind die Entwürfe in der Größe DIN A4 oder A3 ohne Namensangabe bei Jens Wunderlich, Kapellenstraße 11 in Huppenbroich einzureichen; mit dem Entwurf ist ein geschlossener Umschlag abzugeben, der den Namen des Entwurfsverfassers enthält.

Danach werden die Vorsitzenden der örtlichen Vereine eine Vorauswahl treffen. Die ausgewählten Entwürfe sollen dann per Hauswurfsendung allen Bürgern zugestellt werden. Die Dorfbevölkerung soll dann Abstimmung, welcher Entwurf künftig das Huppenbroicher Dorfwappen sein wird.

Im Rahmen des Dorffestes am 22. August soll der Sieger vorgestellt und die besten Entwürfe mit Sachpreisen im Wert von insgesamt 175 Euro belohnt werden.

Mehr von Aachener Nachrichten