Brudermeister Helmut Kaulard zum Ehrenmitglied ernannt

St.-Michael-Schützen: Brudermeister Helmut Kaulard zum Ehrenmitglied ernannt

Äußerst gut besucht war die diesjährige Jahreshauptversammlung der St.-Michael-Schützen in Dedenborn. Viele der 224 Mitglieder waren der Aufforderung des Brudermeisters Helmut Kaulard, „doch bitte in starker Besetzung“ zur Generalversammlung zu erscheinen, gefolgt.

Schließlich standen Ergänzungswahlen zum Vorstand mit einigen Veränderungen auf dem Programm.

Rückblickend auf das vergangene Jahr war dies für Kaulard mit vielen neuen Herausforderungen für die Schützen im Rurtal verbunden. So musste das Schützenfest auf Pfingsten nach dem Rückzug der Festzeltbetriebe David nach 29 Jahren komplett neu organisiert werden. Dies klappte in Zusammenarbeit mit dem Bürgerverein Bronsfeld und den Karnevalsfreunden aus Kesternich, hervorragend. Im etwas kleineren, aber schmucken Festzelt kam an allen Tagen beste Stimmung auf, und es endete mit einem Höhenfeuerwerk sowie Hochzeitsantrag von König Pascal I. an seine Herzenskönigin Jacqueline.

Weitere Höhepunkte im Vereinsjahr waren der Besuch der Schützenfreunde in Brandenberg bei deren Schützenfest sowie das Kinderfest der Schützenjugend im Sommer und der Bayrische Abend in Verbindung mit dem zehnten Ehrenkönigsschießen, welches Patrik Offermann als Titelverteidiger erneut für sich entschied.

Arbeitsmäßig stark gefordert waren die Schützen bei den Thekendiensten anlässlich des Vogelschießens der Schützenfreunde in Roetgen, beim Festabend und Jubiläum der KG „Kester Lehmschwalben“ in Kesternich und beim Rurseefest in Rurberg. Aber auch vereinsintern wurde einiges bewegt und angegangen. Hier galt es insbesondere sich der Herausforderung der neuen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) zu stellen und einige Anpassungen voranzutreiben. Der Vorstand setzte sich zudem stark mit einigen geplanten Satzungsänderungen auseinander und konnte den Mitgliedern auf der Jahreshauptversammlung eine in vielen Punkten überarbeitete Bruderschaftssatzung bis ins Detail vorstellen.

Man wolle sich auch bezüglich der Neuorientierung der Schützen laut den Beschlüssen der Bundesvertreterversammlung im März 2017 gut und offen aufstellen, zudem gelte es das Regelwerk der Schützen auch auf die Bedürfnisse des BHDS als Schießsporttreibender Verband, entsprechend anzupassen, so Helmut Kaulard, der die Änderungen ausführlich erläuterte.

Auf drei Beisitzer-Positionen im Vorstand galt es aufgrund zweier Rücktritte und dem plötzlichen Sterbefall von Ehrenmitglied Hans-Josef Hilsenbeck im vergangenen Jahr neue Amtsträger zu finden. Hier wurden einstimmig gewählt: Uwe Nellessen, Patrik Offermann und Stefan Krien. Letzterer erhielt zudem als neuer 1. Stellvertretender Fähnrich anstelle von Alfred Keller einstimmig das Votum der anwesenden Mitglieder. Brudermeister Helmut Kaulard dankte den bisherigen Amtsinhabern für deren lange Zeit der Unterstützung in der Bruderschaftsarbeit.

Völlig überrascht wurde schließlich Brudermeister Helmut Kaulard mit dem Antrag von Bezirksbundesmeister Kurt Bongard an die Mitglieder, ihn zum Ehrenmitglied der St.-Michael-Schützenbruderschaft Dedenborn zu ernennen. „Helmut Kaulard sei seit 1992 Brudermeister, zuvor hat er 15 Jahre lang die Schützenjugend geführt. Er vertritt die Bruderschaft seit Jahrzehnten auf Bezirks- und Diözesanebene hervorragend, und wenn man die Geschäftsberichte, die Chroniken und Ausarbeitungen von Kaulard liest, so weiß jeder, das unser Brudermeister das Schützenwesen sprichwörtlich lebt“, so Bongard, der nach der einstimmigen Zustimmung der Versammlungsteilnehmer dem sichtlich gerührten neuen Ehrenmitglied gratulierte.

Abschließend beriet die Versammlung noch über den Kauf eines neuen Luftgewehres, den Veranstaltungskalender für 2019 und über ein neues Schützen-Outfit für alle Freizeitauftritte der Schützenbruderschaft nach außen.

Mehr von Aachener Nachrichten