Nordeifel: Bleiben Roetgen und Eicherscheid in der Erfolgsspur?

Nordeifel : Bleiben Roetgen und Eicherscheid in der Erfolgsspur?

Besser als erwartet kamen die beiden Nordeifeler Bezirksligisten aus den Startlöchern. Germania Eicherscheid besiegte die Reserve des Mittelrheinligisten Wegberg-Beeck überraschend deutlich mit 3:0. Einen gelungenen Einstand auf der Trainerbank des FC Roetgen feierte Philipp Dunkel, der mit den Schwarz-Roten einen 2:0 Sieg beim starken Aufsteiger FV Vaalserquartier landete.

Am Sonntag stehen beide Teams vor den nächsten schweren Aufgaben, gegen Mannschaften, die für Kenner der Liga zu den Aufstiegsaspiranten zählen. Beim FC Roetgen stellt sich der FV Haaren vor, der die vergangenen Saison als Tabellendritter beendete. Die Eicherscheider reisen zum BC Kohlscheid, der den sofortigen Wiederaufstieg auf dem Plan hat.

FC Roetgen — FV Haaren: Allen Grund mit dem Saisonstart zufrieden zu sein, hatte der neue FC-Trainer Philipp Dunkel. Beim spielerisch stark eingeschätzten Aufsteiger, FV Vaalserquartier, zeigte die Defensive eine starke Leistung und lies nur einen Pfostenschuss zu. Nach anfänglichen Problemen fand im zweiten Abschnitt auch die Offensive ins Spiel und erarbeitete sich ihre Möglichkeiten. „Wir hätten das 2:0 früher machen müssen, die Chancen dazu waren da“, so der Coach. Auch wenn er bis kurz vor Schluss warten musste, ehe Alex Keller das 2:0 erzielte, war er im Endeffekt mit der Darbietung seiner Jungs zufrieden.

Mit dem FV Haaren stellt sich am Sonntag ein Mitfavorit in Roetgen vor, der aber die Heimpremiere gegen Absteiger BC Kohlscheid verpatzte (1:3). Auch wenn es bei der Mannschaft aus dem Aachener Nordosten größere personelle Veränderungen gab, steht sie auch bei Philipp Dunkel ganz oben auf der Favoritenliste. Er hofft, dass ihm sein Neuzugang Timur Erol, der in der vergangenen Saison noch für die Haarener spielte, einiges über die Stärken und Schwächen des FV berichten kann und man zumindest einen Zähler einsacken kann.

BC Kohlscheid — Germania Eicherscheid: Aus der vergangenen Saison hatte der Eicherscheider Trainer Marco Krass den Auftaktgegner FC Wegberg-Beeck II noch in schlechter Erinnerung. In der Rückrunde hatten die Blau-Weißen nur zwei Niederlagen kassiert, für eine Niederlage hatten die spielstarken Wegberger gesorgt. Mit dementsprechend großem Respekt gingen die Eicherscheider in die Heimpremiere gegen die Reserve des Mittelrheinligisten. Mit einer taktisch und spielerisch starken Leistung machten die Nordeifeler aber den nie gefährdeten 3:0-Sieg klar.

Eine besonders gute Leistung bescheinigte der Germania-Coach seinen beiden Antreibern im Mittelfeld, Marcel Hermanns und Marius Henk. Ein Sonderlob verteilte Marco Krass noch an Kevin Jansen, der in der Offensive stark auftrumpfte und mit dem Treffer zum 2:0 für die Vorentscheidung sorgte. Nach der ersten Euphorie warnte er aber: „Jetzt müssen wir nur in der Spur bleiben“, und erinnerte an die vergangene Saison, als man nach einem 5:1-Auftaktsieg gegen Millich an den nächsten sechs Spieltagen nur noch einen Zähler einsammelte.

Nach dem Abstieg gab es beim aktuellen Gegner BC Kohlscheid zwar einige personelle Veränderungen, jedoch konnte der Verein die meisten Leistungsträger halten. Der Germania-Coach weiß. „Es wird schwer genug, da einen Punkt zu holen, die Kohlscheider haben noch immer eine gute Mannschaft“.

(kk)
Mehr von Aachener Nachrichten