Zu Gast in Monschau: Berliner Camerata eröffnet Konzertreihe „Montjoie Musicale“

Zu Gast in Monschau : Berliner Camerata eröffnet Konzertreihe „Montjoie Musicale“

Bereits am Sonntag, 16. September, startet die neue Spielzeit von „Montjoie Musicale“ — und gleich mit etwas Besonderem. In der Evangelischen Stadtkirche in Monschau ist die „Berliner Camerata“ zu Gast.

Dieses Kammerorchester wurde im Jahre 2009 von jungen Berliner Musikern gegründet, die unter der Ägide der Geigerin Olga Pak stehen. Olga Pak wurde im russischen Nowosibirsk als Kind koreanischer Eltern geboren.

Aber auch die anderen Mitglieder des Orchesters stammen teils aus fernen Ländern und haben die Fähigkeit entwickelt, ihre unterschiedlichen Herkünfte und Qualitäten zu brillantem, harmonischem Orchesterspiel zu vereinen. Gerade dank ihrer flexiblen Struktur ist es der Camerata möglich, ein breitgefächertes Repertoire zu präsentieren, das vom Barock bis zur Neuen Musik reicht.

Die Monschauer Klassik-Freunde können diese Qualitäten am kommenden Sonntag, 16. September, ab 17 Uhr selber erleben, wenn die „Berliner Camerata“ ein Programm präsentiert, das neben einem der kostbarsten Klavierkonzerte von Wolfgang Amadeus Mozart zwei Aufsehen erregende Besonderheiten enthält. Einmal die frühe Streicherserenade des bei uns ziemlich unbekannten polnischen Komponisten Mieczyszaw Karowicz, der zu den bedeutendsten Musikern der frühen polnischen Moderne gehört.

Bei ihm sind deutlich die Stilformen einer volksmusikalisch angeregten Spätromantik zu spüren. Zum anderen das Streichquartett Nr. 1 in g-Moll von Edward Grieg. Dieses Werk wird in einer Streichorchesterfassung präsentiert, welche die volksmusikalisch-spätromantischen Charakteristika, die auch für Grieg gelten, verstärkt zur Geltung bringen wird.

Hauptwerk ist das Klavierkonzert von Mozart in A-Dur, KV 414. Hier dürfen sich die Zuhörer auf die Bekanntschaft mit dem lettischen Pianisten Andrejs Osokins freuen.Man darf gespannt sein, wie er die hintergründige Schwerelosigkeit dieses Mozartkonzerts dem Zuhörer nahezubringen vermag.

(js)
Mehr von Aachener Nachrichten