Simmerath: Belästigungen in der Mainacht einschränken

Simmerath : Belästigungen in der Mainacht einschränken

Wie in den vergangenen Jahren möchte die Gemeinde Simmerath auch in diesem Jahr sicherstellen, „dass in Simmerath die mit den Aktivitäten in der Mainacht einhergehenden Belästigungen der Anwohner im Bereich des zentralen Bushofes auf ein erträgliches Maß beschränkt bleiben“, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Zur Mainacht am 30. April wird der Bushof in Simmerath demnanach wieder zur Auffahrt der Gespanne zur Verfügung stehen. Bei der Auffahrt werden die Kennzeichen der Fahrzeuge und die Personalien der verantwortlichen Fahrer aufgenommen.

Die Bereitstellung des Bushofes geschieht zur Vermeidung von Verkehrsbeeinträchtigungen und -gefährdungen in anderen unübersichtlichen und engen Bereichen. Mit einem erhöhten Einsatz der Polizei und des Ordnungsamtes werde man sich um die Einhaltung des Immissionsschutzes und den Schutz der privaten Hausgrundstücke bemühen.

Die Bereitstellung des Bushofes erfolgt nur bis 24 Uhr, bis 1 Uhr wird für die Räumung gesorgt sein. So soll auch der Schutz der Nachtruhe gewährleistet und der spätabendliche Betrieb der Musikanlagen untersagt werden, heißt es.

Mehr von Aachener Nachrichten