Monschau: Bei Schnee und Eis über die Altstadttreppen

Monschau: Bei Schnee und Eis über die Altstadttreppen

Das Laufteam des TV Konzen hatte jetzt zum 5. Monschauer Treppenlauf eingeladen. Die aus nah und fern angereisten 45 sehr gut trainierten Läuferinnen und Läufer hatten sich von den Schneefällen der letzten Tage nicht abschrecken lassen.

Früh um 9 Uhr begab sich der Tross bei starken Minusgraden auf den Rundkurs um Monschau. Die verschneiten und teils vereisten Treppen und Anstiege rund um die Altstadt erforderten neben einer guten Ausdauer auch Trittsicherheit und Konzentration.

Da es jedoch nicht um Punkte und Pokale ging, boten sich den Kletterern immer wieder willkommene Gelegenheiten, die herrlichen Ausblicke auf die Altstadt zu genießen. Attraktive Anlaufpunkte während der 17 km waren beispielsweise Burg, Haller, Pavillon und Sonntagsley.

Den verdienten Pausentee nach erreichten 500 Höhenmetern gab es in Beppos beheizter Schmiede in der Eschbachstraße. Buchstäblich an die Reserven ging es anschließend während der kräftezehrenden Anstiege zu den Stationen Haag, Oberer Kalk, Am Grindel oder dem Sendemast oberhalb des Hallers.

Nach etwa drei Stunden Laufzeit und mehr als 1000 Höhenmetern war das Ziel am Tura-Sportplatz an der Flora erreicht. Als kleine Anerkennung erhielten die Teilnehmer eine Urkunde.

In der Februarsonne blieb schließlich noch ein wenig Zeit zum Plaudern und der Wunsch auf ein Wiedersehen beim 6.Treppenlauf im nächsten Jahr.

Mehr von Aachener Nachrichten