Mützenich: Bei der ersten Teilnahme gleich auf das Siegerpodest

Mützenich: Bei der ersten Teilnahme gleich auf das Siegerpodest

Rund 800 Läufer, Walker und Wanderer hatten sich am Samstag zum 31. Vennlauf ein Stelldichein bei der LG Mützenich gegeben. Allein 274 Finisher verzeichnete der Halbmarathon, 194 waren es im 10-km-Lauf.

Zum Auftakt rannten 49 begeisterte Bambini beim „Lufballonlauf” über die 300-Meter-Strecke. Nach den Schülerläufen über 1100 und 2000 Meter und dem 5-km-Lauf, der ebenso wie die beiden Hauptläufe, die Nordic-Walking-Strecken über 5 und 10 km und die geführte, 12 km lange Wanderung für den Rur-Eifel-Cup gewertet wurde, schickte Moderater Ralph Thoma vor großer Zuschauerkulisse zunächst die 10-km-Läufer und wenig später auch die Halbmarathoni auf die. 21000 Meter Naturerlebnis Hohes Venn”.

Anspruchsvoller Kurs

Der anspruchsvolle und abwechslungsreiche Kurs führte auf den Steling, mit 658 Metern die höchste Erhebung des Kreises Aachen, vorbei an Kaiser Karls Bettstatt, dem Aussichtstturmam und dem renaturierten Palsen im Roten Venn sowie natürlich durch das Hohe Venn und auch über ein Teilstück des neuen Eifelsteigs.

Gleich bei seiner ersten Teilnahme am Vennlauf holte sich Boris Giesen (VfR Unterbruch) den Sieg in 1:15:36 Stunden vor Marcel Recker (LAC Eupen) in 1:17:11 Stunden und Georg Palm (DJK Herzogenrath) in 1:20:24 Stunden.

Der Streckenrekord von 1:12:21 Stunden, den Guido Hermes 2006 aufgestellt hat, blieb somit unangetastet. Platz sechs, sieben und acht belegte das Nordeifeler Trio Alexander Mlynski-Wiese (1:23:28/TV Roetgen), Rainer Billig (1:27:03/TV Roetgen) und Jochen Kuck (1:27:27/LG Mützenich).

Bei den Frauen siegte Lara Klaassen (STB Landgraaf) in 1:32:37 Stunden vor Irmy Brandenburg vom TV Kalterherberg in 1:34:45 Stunden. Nach Lilo Hellenbrand (1:36:24/DJK Gillberg) kam als Vierte Claudia Schwan von Germania Eicherscheid nach 1:36:24 Stunden ins Ziel.

Mehr von Aachener Nachrichten