1. Lokales
  2. Eifel

Bau von Garagen kann im Einzelfall genehmigungsfrei sein

Neue Bauordnung in NRW : Bau von Garagen kann im Einzelfall genehmigungsfrei sein

Zum 1. Januar ist in Nordrhein-Westfalen eine neue Bauordnung in Kraft getreten. Darin ist, wie die Städteregion Aachen mitteilt, auch geregelt, dass Garagen und überdachte Stellplätze unter bestimmten Voraussetzungen genehmigungsfrei sind.

Dies gilt jedoch nur bei Vorhaben mit einer mittleren Wandhöhe von bis zu drei Metern und einer Brutto-Grundfläche von bis zu 30 Quadratmetern. Außerdem gilt die Vorschrift nur im so genannten Innenbereich, also in Ortsteilen mit einer durchgehend geschlossenen Bebauung.

Die Genehmigungsfreiheit ist aber auch dann an die Einhaltung baurechtlicher Vorschriften gebunden. So sind beispielsweise weiterhin die Vorschriften über die Errichtung von Garagen, der Sonderbauverordnung über bauliche Anforderungen an Garagen und die Regelungen der geltenden Bebauungspläne zu beachten.

Im Außenbereich, dazu gehören die Flächen einer Gemeinde, die außerhalb eines Bebauungsplangebietes und eines im Zusammenhang bebauten Ortsteiles (durchgehende, geschlossene Bebauung) liegen, sind Garagen weiterhin genehmigungspflichtig.

Für Garagen entlang der Grundstücksgrenzen (Grenzgaragen) gilt eine Gesamtlänge der Grenzbebauung je Nachbargrenze von höchstens neun Metern und zu allen Nachbargrenzen in der Summe höchstens 15 Metern.

„Bauherren sollten die Vorschriften unbedingt genau beachten, um Streitigkeiten mit den Nachbarn oder der Baugenehmigungsbehörde zu vermeiden“, rät Norbert Langohr, Leiter des Amtes für Bauaufsicht und Wohnraumförderung der Städteregion Aachen. Objekte, die den rechtlichen Vorschriften zur Errichtung von Garagen nicht entsprechen, müssen auf Kosten des Bauherrn wieder rückgebaut werden.

„Vor der Errichtung oder Änderung einer Garage sollte durch den Bauherrn eingehend geprüft werden, ob die Garage den geltenden Vorschriften entspricht“, empfiehlt Langohr. Für Auskünfte als auch für eine Bauberatung stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bauaufsichten der Kommunen zur Verfügung. Für Monschau, Simmerath und Roetgen ist die Städteregion Aachen zuständig, Tel. 0241/51982316.