Strauch: Ball rollt weiter bei Hertha Strauch

Strauch : Ball rollt weiter bei Hertha Strauch

Auch im 97. Vereinsjahr wird beim RSV Hertha Strauch 1921 e.V. noch Fußball gespielt. Auch wenn dies momentan nicht ganz so erfolgreich geschieht — in den Kreisligen C und D rangieren die beiden Team jeweils auf dem 16.Platz —, blickte Vorsitzender Heinz-Walter Breuer auf der Jahreshauptversammlung des Vereins optimistisch in die Zukunft.

In der anstehenden Rückrunde hofft man laut Peter Schneider das Ruder herumreißen zu können und den Klassenerhalt zu schaffen.

Zur aktuellen Situation erklärte Schneider auf der Versammlung, dass man viele Abgänge zu verzeichnen hatte, sich aber zuletzt trotz Niederlagen positive Erfolgserlebnisse zeigten. Allerdings kann die 1. Mannschaft vom 5. Platz der letzten Saison nur träumen, da man derzeit mit drei Punkten in der Kreisliga C das Schlusslicht in der Hand hält.

Geschäftsführer Thomas Breuer hatte zuvor das vergangene Jahr Revue passieren lassen, in dem das Highlight sicher die Sportwoche der Hertha mit dem Bürgermeister-Pokal war. Darüber hinaus zeigte der Traditionsverein beim Kostüm- und Maskenball im Ort Präsenz und veranstaltete am Jahresende auf dem Sportgelände seine Hüttengaudi. Auch die Kicker der Alten Herren sind erfolgreich aktiv. Sie gewannen alle Spiele und vergnügten sich außerdem bei einer Wanderung ins benachbarte Schmidt.

Positive Nachrichten gab es erneut von der Volleyballabteilung, für die Ralf Strauch seit Jahren verantwortlich zeichnet. Wie Strauch berichtete, hat die Abteilung einen großen Kader, zu dem in der neuen Saison zwei Spielerinnen aus der A-Jugend gestoßen sind. Zum Charakter seines Teams hielt Strauch schmunzelnd, aber mit Überzeugung fest: „Die Damen spielen angriffslustig“. Vorsitzender Heinz-Walter Breuer konstatierte zur Volleyballabteilung und Ralf Strauch: „Ich bin stolz auf die Mannschaft und auf Dich, da Du wirklich hochmotiviert deinen Job machst“.

Von der Jugendabteilung des SV Nordeifel gab Edgar Nießen einen kurzen Sachstandsbericht. In die Saison 2017/18 sei man mit zehn Jugendteams gestartet und habe mehrere Hallenturniere veranstaltet. Außerdem wurde mit dem DFB eine Kooperationsvereinbarung mit der Sekundarschule in Simmerath abeschlossen. Nießen dankte im Namen des SV Nordeifel für die gute Zusammenarbeit mit der Hertha.

Der Verein steht laut Karl-Heinz Haskenhoff, der als Kassierer künftig nicht mehr tätig sein wird, finanziell gut da. Nach der Entlastung des Vorstandes erfolgten die Neuwahlen. Vorsitzender Heinz-Walter Breuer wurde wiedergewählt. Die weiteren Wahlergebnisse: 1. Kassierer Peter Schneider, Presse-und Sozialwart Bernd Uhlein, Kassenprüfer Ernst Lutterbach und Hans-Jürgen Nießen.

In einem schönen Rahmen mit persönlichen Worten zur Vereinsvita der Betroffenen erfolgten am Ende der Versammlung die Ehrungen langjähriger Mitglieder durch den Vorsitzenden Breuer. 225 Vereinsjahre kamen da zusammen, von denen 25 Jahre auf Jennifer Dreier entfielen. Mit der Mitgliedsnummer 98 führte Raimund Löhrer dann die Garde der 50-Jährigen mit Hubert Lutterbach, Werner Schneider und Peter Greuel an.

(ho)