Roetgen: B258: Ampellösung abgelehnt

Roetgen : B258: Ampellösung abgelehnt

Die vorgeschlagene Ampellösung für Roetgen findet keine Mehrheit im Städteregionstag. Die SPD-Fraktion ist kürzlich im Bauausschuss mit ihrem Antrag gescheitert, auf der Bundesstraße 258 im Einmündungsbereich Rosentalstraße/Mühlenstraße eine Ampelanlage errichten zu lassen, damit die Verkehrsproblematik an dieser Stelle entschärft wird.

In seinem Antrag hatte der SPD-Fraktionsvorsitzende Martin Peters die Städteregionsverwaltung aufgefordert, „ihre Blockadehaltung“ gegenüber der Lichtsignalanlage aufzugeben. Die Sozialdemokraten stützen sich auf die Machbarkeitsstudie der Fachleute einer Ingenieurgruppe, die in der Lichtzeichenanlage die beste Lösung für das Verkehrsproblem bezeichnete hatte. Auch der Landesbetrieb Straßenbau spreche sich für die signaltechnische Lösung aus.

Dem Bauausschuss der Städteregion lag bei der Beratung nur eine Mitteilungsdrucksache ohne Beschlussvorschlag vor. In der von den fünf SPD-Mitgliedern erwünschten Abstimmung zu ihrem Antrag auf Errichtung der Ampelanlage folgten nur die Sozialdemokraten dem Wunsch nach einer Ampel. Dieser Wunsch wird ebenfalls von einer Bürgerinitiative aus Roetgen unterstützt, die jetzt die diese Forderung unterstrich.

Mehr von Aachener Nachrichten