B-Liga: Mäßig guter Spieltag für Eifeler Mannschaften

Kreisliga B: zwei Siege und zwei Niederlagen : Mäßig guter Spieltag für Eifeler Mannschaften

Der 19. Spieltag in der Fußball-Kreisliga B verlief für die vier Eifelvertreter nur teilweise erfolgreich. Während der TuS Mützenich und die Reservemannschaft des TV Konzen einen Sieg feiern konnten, gingen Roetgen II und Eicherscheid II leer aus.

Arbeitssieg in Vichttal

Die zweite Mannschaft des TV Konzen ging als Vierter in der Tabelle als Favorit in die Partie gegen den Tabellenfünfzehnten VfL Vichttal III. Der Trainer, Josef Schaakxs, sagte nach dem Spiel: „Wir waren motiviert, aber sie haben die Räume zugemacht.“ Das Spiel endete dementsprechend auch 1:0, nachdem die Gäste sichere Chancen nicht nutzten, woran laut dem Konzener Trainer vor allem der Torwart der Heimmannschaft beteiligt war: „Er hat Vichttal wirklich im Spiel gehalten“. Letztendlich traf dann zwar glücklich, aber verdient, Christof Schmitz in der 83. Minute zum 1:0. Am Wochenende spielt der TV Konzen II dann zuhause gegen die spielstarke Mannschaft von Borussia Brand. Schaakxs erwartet ein hartes Spiel, da es zwei bis drei angeschlagene Spieler gibt, von denen nicht klar ist, ob sie dabei sein können. Konzen will aber trotzdem seine Serie der letzten Spiele fortsetzen.

Ein turbulentes Spiel

Der TuS Mützenich spielte am vergangenen Sonntag auswärts gegen die Sportfreunde Hehlrath. Nach dem 1:0 für die Gastgeber drehten die Gäste das Spiel und stellten noch vor der Halbzeit auf 3:1. Hehlrath verkürzte nach der Halbzeit noch einmal auf 3:2, worauf jedoch der Mützenicher Stürmer Marcel Schillings wieder auf 4:2 erhöhte. In der zweiten Halbzeit musste Trainer Achim Sarlette verletzungsbedingt drei Leistungsträger auswechseln. Dann hieß es in den letzten 10 Minuten nochmal bangen, da die Gastgeber auf 4:3 verkürzten. Sarlette meinte später: „Nach dem 4:3 hat Hehlrath nochmal auf den Ausgleich gedrängt.“ Als nächstes geht es für den TuS Mützenich nach Hahn, wo sich der Trainer Punkte gegen eine andere Mannschaft aus dem Tabellenmittelfeld erhofft. „Im Winter haben wir teilweise in Hahn trainiert, also ist es eigentlich ein halbes Heimspiel“, meint Sarlette, der hofft, dass die Verletzten bis zum Spiel wieder gesund werden.

Bittere Niederlage

Als Verfolger des Tabellenführers wäre ein Sieg für die Roetgener Zweite sehr wichtig gewesen. Die erste Halbzeit verlief ruhig und ohne jeglichen Torerfolg, aber Trainer Erich Bonkowski sagt später: „Wir hätten das Spiel in der ersten Halbzeit klarmachen können.“ In der zweiten Halbzeit kam es dann zum Führungstreffer für die Heimmannschaft, den SC Berger Preuß, worauf Bonkowski einen Defensivmann herausnahm und einen Stürmer brachte. Dieser Wechsel brachte allerdings keinen Erfolg, und durch mehr Räume machte der SC Berger Preuß schließlich zwei Tore in kurzer Zeit, womit das Spiel dann entschieden war. Der Trainer sieht es gelassen: „Man kann nicht jeden Sonntag gewinnen.“ Das nächste Spiel ist das Lokalderby gegen den TuS Mützenich, bei dem die Roetgener wenigstens einen Punkt mitnehmen wollen. Die letzten Spiele gegen Mützenich gingen ebenfalls unentschieden aus.

„Schlechteste Saisonleistung“

Die Reservemannschaft der Germania Eicherscheid spielte am letzten Wochenende zuhause gegen den FV Eschweiler. Die Eicherscheider verloren nur knapp mit 1:2, wobei ein Unentschieden möglich gewesen wäre. Trainer Michael Behrendt ist trotzdem nicht mit dem Spiel zufrieden: „Es war meiner Meinung nach die schlechteste Saisonleistung der Mannschaft und die Niederlage war verdient.“ Für die zweite Mannschaft aus Eicherscheid kommt am nächsten Sonntag das schwere Spiel gegen den Tabellenersten FC Stolberg. Die Mannschaft erwartet zwar ein schweres Spiel, hat aber bereits bewiesen, dass sie mit stärkeren Mannschaften mithalten kann.

(lb)
Mehr von Aachener Nachrichten