Nordeifel: B-Liga: Drei Teams auf dem Weg zum Klassenerhalt

Nordeifel : B-Liga: Drei Teams auf dem Weg zum Klassenerhalt

Am drittletzten Spieltag in der Aachener Kreisliga B2 stellten der TuS Mützenich und die Zweite von Germania Eicherscheid endgültig die Zeichen auf Klassenerhalt.

Den direkten Klassenerhalt haben die beiden Nordeifelteams am Sonntag schon klar gemacht, jetzt geht es für beide Mannschaften nur noch darum, in der Endabrechnung nicht auf dem viertletzten Tabellenplatz zu landen, denn der könnte ein Abstiegsrelegationsplatz werden.

Für die nächste Überraschung sorgte der TuS Mützenich, der beim favorisierten FC Stolberg einen 3:1-Erfolg landete. „Wir haben zu Beginn des Spiels geschwommen und Probleme mit dem Gegner gehabt, der auch verdient in Führung gegangen ist. Nach dem Rückstand haben wir uns aber ins Spiel gekämpft und am Ende noch verdient gewonnen. Wir hätten nachher sogar noch zwei, drei Tore mehr machen können“, zog TuS-Trainer Achim Sarlette ein zufriedenes Fazit. Den frühzeitigen Rückstand konnten Mirko Klee und Max David noch vor der Pause in eine 2:1-Führung umwandeln. Daniel Hermanns besorgte in der 80. Minute mit dem 3:1 die endgültige Entscheidung.

Zufrieden war auch Michael Behrendt, der mit der Zweitvertretung von Germania Eicherscheid ein überraschendes 1:1 gegen den Tabellenzweiten Sportfreunde Hehlrath erreichte: „Wir haben in der Defensive gut gestanden und eine starke Mannschaftsleistung abgeliefert. Wenn wir etwas konzentrierter abschließen, können wir sogar gewinnen.“ Kurz vor dem Seitenwechsel war die Mannschaft aus dem Stadtteil von Eschweiler in Führung gegangen. Nach der halbstündigen Gewitterpause besorgte Robin Grundbrecher durch einen direkt verwandelten Freistoß den verdienten Ausgleich.

Meister und Aufsteiger TuS Lammersdorf hat seine Saisonziele erreicht, wollte aber am vergangenen Spieltag mit einem Sieg beim abstiegsbedrohten SCB Laurenzberg noch etwas Nachbarschaftshilfe für die bedrohten Eifelteams leisten, was dem TuS auch mit dem 2:0-Erfolg gelang. Kevin Clement hatte nach einer halben Stunde die Führung besorgt, die Lino Walbert im zweiten Abschnitt, nach Vorarbeit von Dennis Theißen, auf 2:0 ausbaute. „Wir haben hoch verdient gewonnen, mussten aber aufgrund der Torchancen ein halbes Dutzend Tore machen“, hätte TuS-Trainer Jürgen Theißen gerne einen effizienteren Abschluss seiner Jungs gesehen.

Der FC Roetgen zog sich im Duell mit dem Tabellendritten VfR Forst ganz beachtlich aus der Affäre. „Das war ein richtig gutes Spiel, aber wir können uns auch nicht beschweren, wenn es Unentschieden ausgeht“, gab FC-Co-Trainer Thomas Fläschel nach dem 2:1-Erfolg zu. Frühzeitig nutzten die Forster einen Abwehrfehler zur Führung. In der 35. Minute sah ein Gästespieler Rot, nur zehn Minuten später verwandelte Stefan Mertens einen Foulelfmeter zum Ausgleich. Die Halbzeit wurde dann um eine 40-minütige Gewitterpause verlängert. Kurz vor dem Abpfiff machte Marvin Amann den Siegtreffer klar, durch den die Roetgener auf den fünften Tabellenplatz kletterten.

Unterbrochen wegen Gewitter

Die Partie der Konzener Zweitvertretung bei Blau-Weiß Aachen wurde zu Beginn der zweiten Halbzeit beim Spielstand von 1:1 aufgrund der Gefahr durch ein Gewitter vom Schiedsrichter abgebrochen. Schon in der ersten Halbzeit hatte der Spielleiter die Begegnung wegen eines Gewitters unterbrechen müssen. Am heutigen Dienstag (Anstoß 19.30 Uhr) wird die Begegnung neu angepfiffen.

In der Dürener Kreisliga B3 landete die Zweitvertretung der SG Vossenack/Hürtgen einen beinahe sensationellen 6:2-Erfolg im Kellerduell bei der SG Voreifel II und entfernte sich damit etwas aus dem gefährdeten Bereich. „Wir haben ein gutes Spiel abgeliefert und waren unserem Gegner in allen Belangen klar überlegen. Wir hätten in der ersten Halbzeit schon sieben oder acht Tore machen müssen“, so SG-Spielertrainer Oliver Grunwald. Auf dem Rasenplatz in Soller erwischten die Rureifeler einen Traumstart, und beim Seitenwechsel stand mit Mike Robertz der Matchwinner schon fest. Nach seinem Vereinswechsel von der SG Türkischer SV Düren zurück zu den Rureifelern hatte der Angreifer eine halbjährige Sperre in Kauf genommen, meldete sich am Freitagabend aber beeindruckend zurück.

Robertz hatte nach einer Viertelstunde für die Führung gesorgt, wenige Minuten später erhöhte Niklas Cremer auf 2:0. Nach dem Anschlusstreffer der Gastgeber baute Mike Robertz den Vorsprung mit zwei weiteren Toren auf den 4:1-Halbzeitstand aus. Zu Beginn der zweiten Halbzeit verkürzten die Gastgeber auf 2:4, jedoch ließen die Rureifeler sich nicht vom Erfolgsweg abbringen. Nach einer Stunde besorgte Nico Zimmermann den Treffer zum 5:2. Mike Robertz machte mit seinem vierten Treffer das halbe Dutzend voll und sorgte nach dem 6:2-Erfolg für einen beruhigteren Coach: „Der Sieg hat uns gut getan, wenn wir aus den drei noch ausstehenden Spielen vier Punkte holen, müssten wir den Klassenerhalt geschafft haben“. Am Mittwochabend (Anstoß 19.30 Uhr) steht für die SG die Nachholpartie bei Alemannia Straß auf dem Plan. Am Sonntag erwartet man die Landalemannia dann zum Rückspiel, ehe es am letzten Spieltag zum BSV Gey geht.

Trainer bleiben beim TuS

Unabhängig davon, in welcher Liga der TuS Mützenich in der kommenden Saison spielt, verlängerte der Verein schon frühzeitig die Zusammenarbeit mit Trainer Achim Sarlette für die kommende Saison. Die Zweite Mannschaft wird in der kommenden Spielzeit von Ralf Wilden und Karl Volpatti trainiert.

(kk)
Mehr von Aachener Nachrichten