Simmerath-Rurberg: Autofahrer bringt Motorrad zu Fall: Drei Verletzte

Simmerath-Rurberg : Autofahrer bringt Motorrad zu Fall: Drei Verletzte

Bei einem Verkehrsunfall zwischen einem Motorrad und einem Auto sind am Sonntag in der Nähe von Rurberg drei Menschen zum Teil schwer verletzt worden.

Der Unfall ereignete sich gegen 14.25 Uhr auf der Kreuzung der Landesstraße 166 mit der L128, wie die Polizei am Montag berichtete. Nach ersten Informationen der Polizei war ein 55-jähriger Motorradfahrer aus Belgien gemeinsam mit seiner Sozia (56) auf der L166 in Richtung Kesternich unterwegs gewesen. An der Kreuzung mit der L128 wollte ein 69-jähriger Autofahrer aus Mönchengladbach — aus Fahrtrichtung Woffelsbach kommend — nach links in Richtung Einruhr abbiegen.

Der Motorradfahrer und seine Sozia wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Foto: psm

Das Einfahren des Opel Meriva in die vorfahrtsberechtigte L128 zwang den Motorradfahrer zu einem Ausweichmanöver, bei dem das Motorrad, eine Yamaha, zu Boden stürzte. Ob es zu einer Berührung der Fahrzeuge kam, konnte die Polizei am Montag noch nicht zweifelsfrei sagen. Auch konnte die Polizei noch nicht sagen, ob der Autofahrer das Motorrad übersehen hat, weil die Beteiligten noch nicht befragt werden konnten, so Polizeisprecherin Petra Wienen.

Keine Lebensgefahr

Während der Motorradfahrer sich beim Sturz schwere Verletzungen zuzog und nach der notärztlichen Versorgung an der Unfallstelle mit einem Rettungshubschrauber ins Aachener Klinikum gebracht werden musste, wurde seine Beifahrerin mit einem Rettungswagen ins Simmerather Krankenhaus gebracht. Bei beiden bestehe aber keine Lebensgefahr, so die Polizei. Der Pkw-Fahrer erlitt einen Schock und wurde ebenfalls ins Krankenhaus nach Simmerath gebracht.

Die Landstraße 166 musste für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt werden.

Hinweis: Wir haben die Überschrift des Artikels präzisiert.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten