Monschau: Aufführung in Monschau: Ein leises Stück über das Altern, Eltern und Kinder

Monschau : Aufführung in Monschau: Ein leises Stück über das Altern, Eltern und Kinder

Die Alzheimergesellschaft der Städteregion Aachen und die „Aktion Demenz Simmerath“ freuen sich, am Sonntag, 8. Juli, ein außergewöhnliches Theaterereignis präsentieren zu können. Es ist gelungen, das „D.a.S. Theater“ Köln für eine Aufführung des Stücks „Du bist meine Mutter“ in Monschau zu gewinnen.

Ermöglicht wurde dies durch ein im vergangenen Jahr durchgeführtes Benefiz-Konzert des Lions-Clubs Monschau, dessen Erlös der Alzheimergesellschaft für Projekte in unserer Region zugutekommen soll. „Eine Tochter besucht ihre alte Mutter im Pflegeheim. Auf den ersten Blick nichts Weltbewegendes, dennoch sind unter der Oberfläche die großen Themen spürbar: Liebe, Verantwortung, ungelebtes Leben, Einsamkeit. Ein leises, mit behutsamer Ironie getupftes Stück über das Altern und die gewandelten Beziehungen von Eltern und Kindern.“ So steht es auf dem Flyer zu diesem Stück, das von Joop Admiral, dem preisgekrönten niederländischen Autor und Darsteller geschrieben wurde. In Deutschland wurde er mit dem renommierten Adolf—Grimme Preis ausgezeichnet.

Unter der Regie von Bernd Rieser spielt die großartige Schauspielerin Gisela Nohl, seit 1990 dem „D.a.S. Theater“ verbunden und an verschiedenen Bühnen unseres Landes engagiert, sowohl Mutter wie auch Tochter. „Die schauspielerische Höchstleistung von Gisela Nohl“, so heißt es in der Laudatio anlässlich der Verleihung des Hauptpreises des 6. Festivals Freier Theater NRW, „macht beide Figuren — Mutter und Tochter — die sie im ständigen Rollenwechsel darstellt, durch ihr subtiles, differenziertes, klares und einfühlsames Spiel zu individuellen Charakteren, die in jedem Moment der Darstellung glaubhaft und nachvollziehbar bleiben“. Es erwartet die Zuschauer also ein Theaterabend der besonderen Art.

Möglichkeit zur Diskussion

Der Eintritt ist frei. Sollte das Stück zugesagt haben, würden die Veranstalter sich über eine Spende freuen, die wieder sozialen Zwecken zugutekommt. Nach Beendigung des Stücks besteht die Möglichkeit zur Diskussion mit Frau Nohl.

Die Aufführung findet statt am Sonntag, 8. Juli, ab 18 Uhr in der Aula des St.-Michael-Gymnasiums, Walter-Scheibler-Straße 51. Einlass ist ab 17.30 Uhr.

Mehr von Aachener Nachrichten