Auch Eicherscheid ist heiß darauf, dass es nun endlich wieder losgeht

Eifelderby in der Fußball-Bezirksliga: FC Roetgen will Revanche

Der planmäßige Start wurde vergangenen Sonntag vom Winde verweht – nun aber soll es endlich wieder losgehen, hoffen die beiden Nordeifeler Bezirksligisten FC Roetgen und Germania Eicherscheid vor dem Derby-Rückspiel am Sonntag an der Hauptstraße.

„Die Vorfreude ist riesig!“, bekennt Eicherscheids Trainer Marco Kraß vor dem einzigen echten lokalen Eifelvergleich in der Bezirksliga, Staffel 4, und ist überzeugt: „Die Tagesform wird entscheiden.“ Schließlich seien beide Teams sehr gut aufgestellt, „die Roetgener mit einem sehr guten Trainer und einer Bomben-Offensive und wir mit unserer starken Defensive. Das wird spannend“, glaubt er und verweist auf das Hinspiel: Da machte Roetgen erst aus einem 0:2 ein 2:2, um dann in der Nachspielzeit doch noch den Germania-Siegtreffer zu sehen.

Erstmals in dieser Saison könnte Kraß der komplette Kader zur Verfügung stehen, auch wenn es diese Woche ein paar Krankheitsfälle gab.

„Da sind wir lange drüber hinweg“, sagt Roetgens Coach Philipp Dunkel zur Hinspielniederlage, macht aber ansonsten nicht den Versuch, den Derbycharakter herunterzuspielen: „Das ist für die Jungs schon ein besonderes Spiel, obwohl es dafür auch nur drei Punkte gibt.“ Die Spannung sei umso knisternder, weil beide teams so gut in der Bezirksliga dastehen und durchaus noch Hoffnungen für höhere Weihen hegen dürfen. „Es wird ein Spiel auf Augenhöhe“, ist Dunkel überzeugt. Was die Personalfragen betrifft, wollte der Roetgener Trainer in jedem Fall noch das Training am Freitag abwarten. Philipp Dunkel ist sich sicher: „Aber egal, wer am Sonntag auf dem Platz steht: Wir werden brennen!“

(hes)
Mehr von Aachener Nachrichten