Angebot der Nationalparkseelsorge: "Aufbrechen"

Nationalparkseelsorge: Aufbrechen – Gottes Schöpfung genießen

Die Nationalparkseelsorge lädt ein zu einem mehrtägigen Angebot im November. Anmeldung ist bis Freitag, 12. Oktober, möglich.

Für viele ist der „Indian Summer“ die schönste Zeit in der Eifel: Die Blätter der Bäume verfärben sich in leuchtenden Tönen, die Sonne scheint mild, Nebel steigt morgens aus den Tälern, es ist ein herbstliches Fest der Farben und Gerüche. Es gilt, den Augenblick und die Schöpfung zu genießen, sich einladen zu lassen von einer wohltuenden Stimmung in der Natur.

Dieses Fest der Sinne ist auf der Dreiborner Hochfläche und dem Schöpfungspfad in Einruhr-Hirschrott, bei einer Fahrt mit dem Boot auf dem Rursee oder beim Beobachten des Rotwildes auf der Aussichtsempore bei Dreiborn zu erleben. Die Nationalparkseelsorge lädt ein, vom 2. bis zum 4. November den Alltag bewusst zu unterbrechen, mit Leib und Seele in Bewegung zu sein, Gemeinschaft zu erleben und sich zum Nachdenken und Austausch inspirieren zu lassen.

In einer Gruppe von etwa 15 Personen sind die Teilnehmer täglich circa 15 Kilometer mit Tagesverpflegung im und am Nationalpark Eifel unterwegs. Das Tempo und die Wegstrecke werden so gewählt, dass alle gut mithalten können. Die Unterbringung erfolgt in Einruhr in komfortablen Einzel- oder Doppelzimmern mit Dusche/WC.

Eine Anmeldung bis Freitag, 12. Oktober, ist erforderlich. Kontakt: Georg Toporowsky, Pastoralreferent, Tel. 02444/5759987, E-Mail: georg.toporowsky@bistum-aachen.de, www.nationalparkseelsorge.de.

Mehr von Aachener Nachrichten