Amüsante Auftritte statt Ekel-Prüfungen im „Konzener Dschungelcamp“

Kameradschaftsabend von TPK und Freiwilliger Feuerwehr : Amüsante Auftritte statt Ekel-Prüfungen im „Konzener Dschungelcamp“

Das Trommler- und Pfeiferkorps (TPK) und die Freiwillige Feuerwehr Konzen veranstalteten am Samstagabend wieder den beliebten Kameradschaftsabend im Saal bei „Achim und Elke“. Die Vereine stellten dieses Jahr wieder ein rund dreistündiges Programm mit ausschließlich eigenen Vereinsmitgliedern zusammen.

Die Moderatoren, Daniela Bertram, Vorsitzende des TPK, und Daniel Offermann, Vorsitzender der Freiwilligen Feuerwehr, führten die Veranstaltung an diesem Abend durch ein Bewerbungsvideo für die RTL-Show „Das Dschungelcamp“.

Perfekt gekleidet, mit Tropenhut und Safari-Outfit, machten sie das Publikum heiß auf den ersten Auftritt. Nach ihrer Premiere im letzten Jahr sorgten die Jungs der Jugendfeuerwehr als erster Auftritt mit ihrer „Miniplayback-Show“ gleich für Partystimmung im Saal. Jakob Vollmann, Simon Schütz, Timon Scheidt, Til Leuther, Basti Ramers, Niklas Frings, Niklas Meenen, Leo Leuther, Jannis Palm, Simon Rüttgers, Julien Call, Jeremias Wegner und Linus Kerkhoff trafen mit Ballermann-Hits wie „Mama Laudaaa“ oder „Helikopter 117“, aber auch Evergreens wie „We will rock you“ den richtigen Ton.

Darauf folgten dann die Jugendlichen des TPK. Julia Huppertz, Luisa Huppertz, Lena Schütt, Marie Jung, Lennard Offele und Lucie Offele sorgten mit einem Sketch unter dem Titel „Ist es jetzt soweit?“ für ausgiebige Lacher im Publikum. Anschließend zeigten die Trommler des TPK, wie man auch ohne „richtige Instrumente“ und nur mit leeren Farbeimern Musik machen kann. Außerdem kreierten Phillip Krings, Tom Fröhlich, Marius Krings, Julia Huppertz, Lennard Offele, Herbert Schröder und Wolfgang Krings mit den verschiedensten Dingen einen flotten „Baustellen-Rhythmus“.

In einer gelungenen Folge des Dschungelcamps darf natürlich auch ein wenig Freizügigkeit nicht fehlen. Da kam eine gewonnene Wette gegen die Spielgemeinschaft aus Eicherscheid gerade recht. Robbi Schmitz, Mario Löhrer, Marvin Kirch, Alexander Sistermans und Christoph Huppertz brachten als „Glocken von Rom“ den Saal zum toben. Als Sängerin fungierte Ramona Kell. Den Zugabe-Rufen aus dem Publikum kamen die Eicherscheider natürlich nach. Als „Bunte Turnbeutel“ legten Steffi Jansen, Andrea Haas, Simone Haas, Silke Krings, Susi Klein, Stephanie Krings und Andrea Vollmann, von einem „Beutel“ verhüllt eine spektakuläre Choreographie auf das Parkett. „Enne Urlauber“, (Raimund Krings) sorgte mit seinem wenig begeisterten Bericht von seinem Urlaub in Konzen und Witzen über das aktuelle Geschehen im Dorf für viele Lacher im Publikum.

In der Pause wurden auch dieses Jahr dank einiger Sponsoren Sachpreise und Wertgutscheine verlost. Den Hauptgewinn, eine Planwagenfahrt, gewann in diesem Jahr Patrick Jung, der sich allerdings schon hinter der Bühne für seinen Auftritt umzog. Schließlich ertönten hinter der Bühne mehrere Freudenschreie der Feuerwehrmänner, die sich schon seit einigen Jahren um den Hauptgewinn bemühten.

Im diesjährigen Ratespiel ging es darum, das gesamte Alter der aktiven Feuerwehr zu erraten. Der Haken an der Sache war, dass das Ergebnis in Tagen angegeben werden musste. Dies war aber dank integrierter Taschenrechner-Funktion im Handy kein Problem, und Thomas Rubel war letztendlich am nächsten an der Lösung, 451.991 Tage, dran.

Nun folgte der Sketch der Freiwilligen Feuerwehr, der sich nach der Fertigstellung des Kindergartens mit den Aufbesserungsarbeiten am Gebäude beschäftigte. Patrick Jung, Christoph Jung, Paul Reincke, Benedikt Conrads, Daniel Offermann und Stefan Thoma hatten als lustlose Arbeiter wieder mit dem übermotivierten Vorarbeiter, (Martin Steinröx) zu kämpfen, wodurch es zu einigen Komplikationen am Bau kam.

Den krönenden Abschluss lieferten auch dieses Jahr wieder die „Alten Säcke feat. Carina“. Diesmal begeisterten Wolfgang Krings, Joachim Huppertz, Heinz-Georg Lambertz, Frank Jung, Thomas Palm, K. D. Haas, Olli Kaulard, Markus Offele und Mario Förster als Pilot und Stewardess mit den eingeübten Tanzeinlagen und Trainerin Carina Huppertz die Gäste, sodass der Saal vor Zugabe-Rufen wackelte. Als Finale kamen nochmal alle Mitwirkenden auf die Bühne und der Saal feierte zum thematisch perfekten Fliegerlied.

(lb)
Mehr von Aachener Nachrichten