Nordeifel: Ambulanter Hospizdienst bildet ehrenamtliche Mitarbeiter aus

Nordeifel: Ambulanter Hospizdienst bildet ehrenamtliche Mitarbeiter aus

Der ambulante Hospizdienst Monschauer Land bietet ab November 2014 einen Qualifizierungskurs für ehrenamtlich Mitarbeitende an. In einer Informationsveranstaltung am Montag, 26. Mai,19 Uhr, Eifelklinik St. Brigida, Simmerath, können sich Interessierte über das Ausbildungsangebot informieren.

Träger des Hospizdienstes ist seit 1996 die Evangelische Kirchengemeinde Monschauer Land.

Jeder Mensch hat Anspruch auf eine hospizliche und palliative Begleitung an seinem Lebensende. Es ist der Wunsch eines jeden, in Würde und in vertrauter Umgebung zu sterben. Die ambulante Hospizarbeit verfolgt das Ziel, Schwerkranken genau das zu ermöglichen — zu Hause und ohne Angst zu sterben. Zudem soll betreuenden Angehörigen die nötige Sicherheit gegeben und die Angst vor Überforderung genommen werden.

Die persönliche Begleitung der Sterbenden wird durch ehrenamtliche Mitarbeiter des Hospizdienstes nach abgeschlossener Ausbildung übernommen. Sie besuchen die Schwerkranken regelmäßig zu Hause, im Altenheim oder auch im Krankenhaus und entlasten die Angehörigen. Während ihrer Arbeit werden sie fachlich von einer Sozialarbeiterin mit langjähriger Berufserfahrung im Bereich der Hospizarbeit begleitet.

100 Stunden Ausbildung

Die Ausbildung umfasst ca. 100 Stunden und entspricht den Qualitätsanforderungen des Deutschen Hospiz- und Palliativverbandes (DHPV) und der Ansprechstelle im Land NRW zur Palliativversorgung, Hospizarbeit und Angehörigenbegleitung (Alpha Rheinland).

Sie gliedert sich in drei Teile: Im Grundkursus beschäftigt die Teilnehmer ihre eigene Erfahrung mit Abschied, Tod und Trauer. Im zweiten Teil schließt sich ein begleitetes Praktikum an. Im Vertiefungskurs werden grundlegende theoretische Inhalte zur Situation und den Bedürfnissen von Menschen am Lebensende und praktische Techniken unter anderem zur Gesprächsführung vermittelt. Ziel ist es, die Bedürfnisse Schwerstkranker und Sterbender wahrzunehmen, um eine angemessene, den Wünschen des Sterbenden angepasste Begleitung anbieten zu können.

Die Leitung der Ausbildung hat Dipl.-Sozialarbeiterin Margarete Steger-Fleitmann, Referentin ist Simone Dipl.-Sozialarbeiterin Werker Schwarz. Information und Anmeldung bei: Margarete Steger-Fleitmann, Ambulanter Hospizdienst Monschauer Land, Telefon 02473/9375454 oder 0162/ 8466805, per E-Mail: margarete.steger@monschauer-land.de.