Altkreis-Monschau-Cup 2019 für Senioren-Mannschaften

Altkreis-Monschau-Cup für Senioren-Mannschaften : SV Rott setzt sich gegen Germania Eicherscheid durch

Der SV Germania Eicherscheid konnte sich in den beiden zurückliegenden Jahren beim Altkreis-Monschau-Cup für Senioren-Mannschaften als Sieger feiern lassen.

Diesmal jedoch musste sich die Germania in der Sporthalle in Monschau im Finale des Wettbewerbs dem Landesligisten SV Rott mit 3:2 geschlagen geben.

Schon frühzeitig führte die Germania im Endspiel durch einen Treffer von Frederic Jansen mit 1:0. Danach machte sich jedoch mehr und mehr der Klassenunterschied bemerkbar, und die Rotter Mannschaft drehte das Geschehen durch Tore von Manuel Kanou, Mert Büyükkelek und Alexander Foerster. Kurz vor Ende der Partie kam die Eicherscheider Mannschaft lediglich zum Abschlusstreffer durch Daniel Krott.

Die beiden Favoriten SV Germania Eicherscheid und SV Rott ließen in der Vorrunde des Altkreis-Monschau-Cups für Senioren-Mannschaften keine Zweifel aufkommen, wer sich für das Halbfinale qualifizieren würde. In der Vorrundengruppe A feierte die Germania Erfolge über den TuS Mützenich (4:0), den TuS Schmidt (6:1) sowie gegen die Zweitvertretung des FC Roetgen (5:2). Die Partie gegen den TuS Lammersdorf endete 3:3-Unentschieden. Des Weiteren qualifizierte sich der TuS Lammersdorf für das Halbfinale. Das Team setzte sich gegen den TuS Mützenich (2:0) und gegen den FC Roetgen II (4:2) durch. Gegen den TuS Schmidt zog die Lammersdorfer Mannschaft mit 2:3 den Kürzeren. Darüber hinaus besiegte der FC Roetgen II den TuS Schmidt mit 6:3, und der TuS Mützenich konnte sich in den Partien gegen den FC Roetgen II mit 2:0 und gegen den TuS Schmidt mit 5:1 durchsetzen.

Allesamt Siege verbuchte der SV Rott in der Vorrundengruppe B. Der Landesligist ließ gegen den TV Konzen (2:0), den RSV Hertha Strauch (6:1) und gegen die Spielgemeinschaft Monschau/Imgenbroich (8:1) nichts anbrennen. Den 2. Platz sicherte sich der TV Konzen, der die Begegnungen gegen die Spielgemeinschaft Monschau/Imgenbroich (6:1) und den RSV Hertha Strauch (8:1) für sich entscheiden konnte. Die bedeutungslose Partie zwischen der Spielgemeinschaft Monschau/Imgenbroich und dem RSV Hertha Strauch endete 3:4.

In der ersten Halbfinalbegegnung besiegte der SV Germania Eicherscheid den TV Konzen nach Treffern von Tobias Kelleter (2), Wolfgang Henk (2), Steven Mensger, Daniel Krott, Frederic Jansen und Christian Poschen in der Höhe überraschend deutlich mit 8:0. Der SV Rott wies den TuS Lammersdorf beim standesgemäßen 6:1-Erfolg ebenfalls in seine Schranken. Alexander Foerster, ein Eigentor des TuS, Mert Büyükkelek, Sandro Heidenthal, Sulayman Dawodu und Keito Nanri sicherten den Rotter Erfolg. Für den Lammersdorfer Ehrentreffer zeichnete Til Krank verantwortlich.

Zur Ermittlung des Siegers im Spiel um den 3. Platz wurde lediglich ein Neunmeterschießen herangezogen. Hierbei erzielte der TV Konzen drei Tore, während die Lammersdorfer Mannschaft lediglich zwei Treffer im Konzener Gehäuse unterbringen konnte.

Geleitet wurden die Begegnungen von den beiden Unparteiischen Klaus Vormstein (TuS Mützenich) und Dirk Welter (GA Ofden). Die technische Leitung des Turnieres lag in den Händen von Frank Aelmans und Guido Retz vom ausrichtenden TV Konzen. Neben einer stattlichen Anzahl von Besuchern verfolgte auch Bernd Mommertz, der Vorsitzende des Fußballkreises Aachen, das Geschehen in der Sporthalle in Monschau.

Der Siegerehrung wohnten Norbert Rader in Vertretung für Monschaus Bürgermeisterin Margareta Ritter, Lukas Krüger, der 2. Vorsitzende des Monschauer Stadtsportverbandes, Bernd Goffart in Vertretung für Simmeraths Bürgermeister Karl-Heinz Hermanns sowie Günter Scheidt, der Vorsitzende des Simmerather Gemeindesportverbandes, bei.

(ame)
Mehr von Aachener Nachrichten