Kalterherberg: Alois Mathar wird zum Ehrenmitglied des TV Kalterherberg ernannt

Kalterherberg : Alois Mathar wird zum Ehrenmitglied des TV Kalterherberg ernannt

Bei der diesjährigen Generalversammlung des Turnvereins (TV) Kalterherberg stand neben Wahlen und einer Satzungsänderung eine besondere Ehrung auf dem Programm: Alois Mathar, langjähriges Mitglied und ehemaliger Vorsitzender des Vereins, wurde zum Ehrenmitglied ernannt.

Viele Mitglieder des Turnvereins waren zur Generalversammlung im Hotel Hirsch erschienen. Nach der Begrüßung durch den Ersten Vorsitzenden, Bernhard Dickmann, gedachte man gemeinsam der verstorbenen Mitglieder. Anschließend trug Verena Thieme-Jansen, Erste Geschäftsführerin, den Geschäftsbericht des Jahres 2017 vor. „Momentan hat der Turnverein Kalterherberg 421 Mitglieder“, berichtete Thieme-Jansen.

Im vergangenen Jahre hatte sich der Vorstand sieben Mal getroffen, der erweiterte Vorstand zwei Mal. Seit einem Jahr gibt es einen Jugendvorstand. Man hatte nun entschieden, dass es auch wieder einen Ältestenrat geben solle. Dieser wurde im Laufe des Abends gewählt.

Der Turnverein hatte im vergangenen Jahr erstmalig an der Altpapiersammlung teilgenommen. Auch sonst sei man aktiv gewesen, berichtete Thieme-Jansen, unter anderem bei der Großkirmes und dem Stadtschützenfest. Beim Stawag-Sportpreis gewann man einen Trikotsatz. Vor kurzem wurde zudem erstmalig das Kinderbewegungsabzeichen (Kibaz) angeboten. Für den Herbst plane man eine Wiederholung. Die Geschäftsführerin bedankte sich bei allen, „die sich für den Verein engagiert haben“.

Aus den einzelnen Abteilungen folgte jeweils ein gesonderter Jahresbericht. Besonders hervorzuheben ist dabei das erfolgreiche Jahr der Abteilung Judo. „Wir haben ein erfolgreiches Team“, freute sich Bernd Dickmann. Es gab einige Wettkampf-Erfolge, unter anderem bei den Bezirks- und Landesmeisterschaften sowie der Bezirksschulmeisterschaft und der Landesschulmeisterschaft.

In der Abteilung „Tanzen“ hatte Anfang 2017 die Trainerin Bianca Wilden, bei der sich Dickmann bedankte, aufhören müssen. Mit Gudrun Ungermann aus Dreiborn war schnell eine geeignete Nachfolgerin gefunden worden. Die Tänzerinnen hatten einige Auftritte, unter anderem beim Karneval in Rollesbroich.

Der Abteilung „Seniorentraining“ ist es wichtig, dass die Teilnehmer „mit Bewegung der Gesundheit ein Stück näher kommen“. Der Verein freut sich dabei auch über männliche Teilnehmer. Dies gelte auch für den Bereich „Bodystyling“. Im letzten Jahr konnte ein reger Zulauf verzeichnet werden.

Spaß und Erfolg

Die U16-Volleyballerinnen nehmen zurzeit erstmalig an der Meisterschaft teil. Dabei gehe es vorrangig darum, Erfahrungen zu sammeln — auch mit Blick darauf, dass die Mannschaft im nächsten Jahr als U18-Team spielen werde. Bei den Volleyball-Damen stehe zwar der Spaß im Vordergrund, aber man wolle auch erfolgreich sein.

Auch aus den Abteilungen „Volleyball“, „Breitensport“ und „Radsport“ wurde berichtet. Die „Turnmäuse“ sowie das Geräteturnen sucht weiter nach Unterstützung bei der Betreuung der Kinder.

Nach Kassenbericht und Entlastung des Vorstandes standen Vorstandswahlen auf der Tagesordnung. Der Erste Vorsitzende, Bernhard Dickmann, und die Zweite Kassiererin, Irmtraud Krings, traten planmäßig zurück und stellten sich direkt zur Neuwahl. Der Turnverein will so den Zyklus der Wahlen ändern, damit künftig in einem Jahr höchstens zwei Wahlen ausgeführt werden müssen. Bernhard Dickmann und Irmtraud Krings wurden beide einstimmig wiedergewählt. Als Kassenprüfer wurde Christoph Mertens einstimmig gewählt.

Zudem wurde ein Ältestenrat gewählt. Einstimmig gewählt wurden Alios Mathar (Mitglied seit 1965, von 1978 bis 2007 war er Erster Vorsitzender), Josef Prümmer (Mitglied seit 1975, Erster Geschäftsführer von 1981 bis 1997), Bernd Thomas (Mitglied seit 1983, Zweiter Vorsitzender von 2011 bis 2013), Gertrud Peters (Mitglied seit 1966, ehemalige Zweite Geschäftsführerin und Kassiererin) und Karen Below (Mitglied seit 1985, Zweite Vorsitzende von 1994 bis 2010). Auch eine Satzungsänderung wurde einstimmig beschlossen. Grund dafür waren neue Gesetzesvorgaben im Bereich Datenschutz und Jugend).

Zur 25-jährigen Mitgliedschaft wurde Patrick Thoma in Abwesenheit geehrt. Ehrenmitglied des Turnvereins wurde Alois Mathar für seine langjährigen Verdienste um den Verein. Mathar ist seit dem Jahr 1956 Mitglied, er war von 1974 bis 1977 Zweiter Vorsitzender, von 1978 bis 2007 Erster Vorsitzender des Turnvereins.

Bernhard Dickmann berichtete anschließend von der bevorstehenden Auflösung des Stadtsportverbandes Monschau. Nach dem unerwarteten Tod des Vorsitzenden hatte der restliche Vorstand bekanntgegeben, dass er zurücktreten werde. Da der Stadtsportverband das Bindeglied zwischen der Städteregion und dem Landessportverbund ist und für die Beantragung und Verteilung von Fördergeldern wichtig ist, appellierte Dickmann an die Anwesenden, sich dort eventuell zu engagieren. „Viele Vereine haben es zurzeit schwer bei der Suche nach Vorstandsmitgliedern“, so Dickmann. Doch es sei wichtig, dass der Stadtsportverbund erhalten bleibe.

Veranstaltungen entwickeln sich weiter

Mit der Entwicklung der Vereinshalle zeigte sich Dickmann zufrieden. „Die Veranstaltungen entwickeln sich stetig weiter“, berichtete er. Ab dem Frühjahr werde die Dachfläche vermietet, dort wird eine Solaranlage installiert werden. Nach der Großkirmes sollen zudem die Sanitäranlagen vermietet werden. Über die Nutzung der ehemaligen Grundschule konnte Dickmann nicht viel Neues berichten: „Die Turnhalle verbleibt im Verwaltungsbereich der Stadt Monschau.“

Abschließend bedankte sich der Erste Vorsitzende bei allen engagierten Mitgliedern, Übungsleitern, Jugendgruppen und dem restlichen Vorstand.

(CJK)
Mehr von Aachener Nachrichten